Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IFRS-Umsetzung

Date recorded:

Belastende Verträge — Kosten für die Erfüllung eines Vertrages (Vorgeschlagenen Änderungen an IAS 37)

Kosten, die sich direkt auf den Vertrag beziehen

Agendapapier 12

Hintergrund

Der Board veröffentlichte im Dezember 2018 den Entwurf Belastende Verträge — Kosten für die Erfüllung eines Vertrages (Vorgeschlagene Änderungen an IAS 37. Dieses Papier analysiert die Rückmeldungen zur ersten Frage im Entwurf - ob die Stellungnehmenden damit einverstanden sind, dass IAS 37 festlegen sollte, dass die Kosten für die Erfüllung eines Vertrags die Kosten umfassen, die sich direkt auf den Vertrag beziehen.

Schlussfolgerungen des Stabs

Der IASB erhielt 67 Stellungnahmen, von denen der Stab sagt, dass sie die Vorschläge weitgehend unterstützen, wenn auch mit einigen Vorbehalten. Das Arbeitspapier befasst sich mit den von den Stellungnehmenden angesprochenen Sachverhalten:

  • Übereinstimmung mit anderen Teilen von IAS 37;
  • ob die vorgeschlagenen Änderungen die Informationen über Verträge verbessern würden, bei denen die Preise nur die zusätzlichen Kosten übersteigen, Verträge, bei denen die Strafen für die Nichterfüllung eines Vertrags höher sind als die zusätzlichen Kosten, als Folge von Wechselwirkungen mit den Anforderungen an die Beeinträchtigung und für andere Verträge ohne Auftragsfertigung;
  • Kosten für die Anwendung der Vorschläge in bestimmten Branchen; und
  • ob der Board die Finalisierung dieser Änderung aufschieben soll, bis andere Teile von IAS 37 erwogen wurden.

Nach Auffassung des Stabs rechtfertigen keine der geäußerten Bedenken eine Änderung der Vorschläge und der Nutzen der vorgeschlagenen Änderung würde die Kosten überwiegen.

Aufgrund der bestätigten Abweichungen in der Praxis und der frühen Phase des Rückstellungsprojekts kommt der Stab auch zu dem Schluss, dass der Board die Änderungen jetzt finalisieren sollte, anstatt sie in ein umfassenderes Projekt zur Änderung von IAS 37 aufzunehmen.

Empfehlungen des Stabs

Der Stab empfahl dem Board, Folgendes zu tun:

  • a) mit seinem Projekt fortzufahren, eine eng gefasste Änderung von IAS 37 vorzunehmen, um klarzustellen, welche Kosten in die Bestimmung der "Kosten für die Erfüllung eines Vertrages" einbezogen werden sollen, um zu beurteilen, ob der Vertrag belastend ist; und
  • b) wie im ED vorgeschlagen, zu spezifizieren, dass die Kosten die Kosten umfassen, die sich direkt auf den Vertrag beziehen.

Erörterung durch den Board

Die Boardmitglieder unterstützten generell die Empfehlung des Stabs, mit den Änderungen fortzufahren und bei der Bestimmung der Kosten für die Erfüllung eines Vertrages weiterhin die direkten Kosten anstelle der zusätzlichen Kosten zu verwenden. Es wurde jedoch anerkannt, dass die Reaktionen der Adressatengruppen eine Bevorzugung der zusätzlichen Kosten aufzeigen. Es gab einige Diskussionen über "ungenutzte Kapazitäten". Einige Boardmitglieder fanden es unlogisch, dass, wenn freie Kapazitäten zu zusätzlichen Kosten verkauft werden, dies ein belastender Vertrag wäre, wenn alle Gemeinkosten durch andere profitable Verträge gedeckt sind. Ein Boardmitglied schlug vor, dieses Thema mit dem Kapitalmarktbeirat des IASB zu erörtern. Es wurde festgestellt, dass saisonale Schwankungen nicht zu einem belastenden Vertrag führen würden, wenn der Vertrag aus jährlicher Sicht profitabel wäre.

Es gab auch Diskussionen über die Kommentare der Stellungnehmenden darüber, wie die Buchungseinheit bei der Beurteilung, ob Verträge belastend sind, aussehen würde. Der Stab hielt fest, dass IAS 37 zu diesem Thema keine Angaben macht und dass es angebracht sein könnte, die Vorschriften für belastende Verträge auf ein Portfolio ähnlicher Verträge anzuwenden. Die Änderungen würden die Vorschriften bezüglich der Buchungseinheit nicht ändern. Die Boardmitglieder bestätigten, dass mit den Änderungen keine Veränderung beabsichtigt war.

Entscheidungen des Boards

13 Boardmitglieder stimmten für die Empfehlung des Stabs.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.