Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Primäre Abschlussbestandteile

Date recorded:

Darstellung des Entwurfs und Anzahl der erläuternden Beispiele

Agendapapier 21

Hintergrund

Im Juli 2019 erteilte der Board dem Stab die Erlaubnis, das Abstimmungsverfahren für die Veröffentlichung des Entwurfs einzuleiten. In einem unter den Adressatengruppen und Boardmitgliedern in Umlauf gebrachten Entwurf hat sich der Stab entschieden, den Entwurf nicht als Änderung von IAS 1, sondern als Entwurf eines neuen IFRS vorzulegen. Dies hat bei den Empfängern dieses Entwurfs zu Bedenken geführt.

Darüber hinaus hatte der Board vorläufig entschieden, welche erläuternden Beispiele den Entwurf begleiten sollten. Der Stab möchte jedoch einen anderen Ansatz empfehlen.

Analyse des Stabs

Die Bedenken in Bezug auf die Darstellung des Entwurfs bestanden vor allem darin, dass der Stab Textziffern in den übermittelten Entwurf aufgenommen hat, die unverändert aus IAS 1 übernommen wurden. Dies könnte den Eindruck erwecken, dass diese Textziffern vom Board im Rahmen des Projekts zu primären Abschlussbestandteilen unter Verwendung von Konzepten im überarbeiteten Rahmenkonzept entwickelt wurden. Der Stab ist jedoch der Meinung, dass eine sorgfältige Kommunikation dieses Problem lösen würde.

Was die erläuternden Beispiele betrifft, so hat der Stab bei der Ausarbeitung festgestellt, dass sie übertrieben sein können. Der Stab ist der Ansicht, dass eine reduzierte Anzahl von Beispielen die Vorschläge des Boards noch immer erfolgreich veranschaulichen würde.

Empfehlungen des Stabs

Der Stab empfahl, dass der Board Folgendes tut:

  1. den Entwurf als Entwurf für einen neuen IFRS und nicht als Änderung von IAS 1 darzustellen und
  2. die Anzahl der im Entwurf enthaltenen erläuternden Beispiele für die Darstellung der finanziellen Leistung auf eine Handvoll Beispiele zu reduzieren, die zur Veranschaulichung der wichtigsten Vorschläge des Boards erforderlich sind. Diese Empfehlung würde die vorläufige Entscheidung von der Boardsitzung im November 2018 ändern.

Erörterung durch den Board

Bei den Boardmitgliedern gab es unterschiedliche Auffassungen über die Entwicklung eines neuen Standards. Ein Boardmitglied argumentierte, dass der Board schon immer gezielte Verbesserungen gewünscht habe, und eine Änderung von IAS 1 würde dies besser vermitteln als ein neuer Standard. Wenn ein neuer Standard herausgegeben wird, werden die Vorschriften so formuliert, dass sie der aktuellen besten ausgeübten Praxis des Boards entsprechen. Wäre der Standard unter Berücksichtigung der aktuellen besten ausgeübten Praxis des Boards völlig neu formuliert worden, wäre der logische Ablauf anders und die Unterscheidung zwischen Vorschriften und Anwendungsleitlinien klarer. Da keine Zeit bleibt, die übernommenen Vorschriften von IAS 1 neu zu formulieren, wäre es besser, IAS 1 beizubehalten und gezielt zu ändern. Ein Boardmitglied stellte fest, dass der neue Standard mit dem überarbeiteten Rahmenkonzept in Einklang stehen sollte, konnte jedoch nur geringfügige Inkonsistenzen zwischen den aus IAS 1 zu übernehmenden Vorschriften und dem überarbeiteten Rahmenkonzept feststellen.

Der Vorsitzende argumentierte, dass es bereits bedauerlich ist, zwei Arten von Standards (IAS und IFRS) zu haben, wobei IAS als alt und nicht so gut wie IFRS wahrgenommen werden. Jeder IAS, der durch einen IFRS ersetzt werden könnte, wäre für die IFRS-Stiftung von Vorteil. Andere Boardmitglieder waren sich einig, dass eine grundlegende Änderung, wie sie im Rahmen des Projekts vorgeschlagen wurde, einen neuen Standard verdienen würde. Sie stellten fest, dass es sich lediglich um eine Frage der Kommunikation und nicht um eine grundlegende Frage handele. Es sollte in der Grundlage für Schlussfolgerungen gut erläutert werden, warum die übernommenen Vorschriften während der Diskussionen des Projekts nicht neu erörtert wurden.

Was die erläuternden Beispiele betrifft, so zögerten einige Boardmitglieder, vereinbarte Beispiele zu streichen, da alle von ihnen bestimmte Änderungen der Vorschriften erläuterten. Andere äußerten Sympathie für die Reduzierung der Anzahl der Beispiele, aber nur, wenn sichergestellt werden könne, dass dabei keine der Permutationen verloren gehe. Der Vorsitzende schlug vor, dem Stab eine gewisse Flexibilität in Bezug auf die Anzahl der Beispiele einzuräumen.

Entscheidungen des Boards

12 der 14 Boardmitglieder stimmten für die Entwicklung eines neuen Standards und gaben dem Stab eine gewisse Flexibilität in Bezug auf die Anzahl der erläuternden Beispiele, sofern alle Permutationen in den entworfenen Beispielen erläutert werden.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.