Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Überblick über die Sitzung

Date recorded:

Der IASB hat vom 23. bis 25. Juni 2020 per Videokonferenz getagt. Die folgenden Themen wurden erörtert:

IBOR-Reform: Der IASB hat Rückmeldungen zum Entwurf Interest Rate Benchmark Reform - Phase 2 (Vorgeschlagene Änderungen an IFRS 9, IAS 39, IFRS 7, IFRS 4 und IFRS 16), der im April 2020 veröffentlicht wurde, erörtert. Der IASB hat alle Empfehlungen des Stabs unterstützt. Die Vorschläge zur Bilanzierung von qualifizierenden Sicherungsbeziehungen und Gruppen von Posten sollen Juli 2020 erörtert werden, wenn der Stab auch den IASB bitten wird, die Vorschläge zu finalisieren.

Klassifizierung von Schulden als kurz- oder langfristig — Verschiebung des Zeitpunkts des Inkrafttretens der Änderungen an IAS 1: Der IASB hat entschieden, seinen Vorschlag, den Zeitpunkt des Inkrafttretens der Änderungen um ein Jahr auf jährliche Berichtsperioden, die am oder nach dem 1. Januar 2023 beginnen, zu verschieben, zu finalisieren.

Angabeninitiative — Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden: Der Board entschied, das Konzept der Wesentlichkeit auf alle Arten von Informationen zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden anzuwenden, einschließlich Informationen zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden, bei denen es sich um standardisierte Informationen oder Informationen handelt, die die Vorschriften eines Standards duplizieren oder zusammenfassen.

Angabeninitiative — Gezielte Überprüfung von Angaben auf Standardebene: Der Board entschied, mit der Abstimmungsprozess zum Entwurf in Bezug auf Gezielte Überprüfung der Angabevorschriften auf Standardebene (Änderungen an IAS 19 und IFRS 13) zu beginnen. Er wird eine Stellungnahmefrist von 180 Tagen haben (länger als das normale Minimum von 120 Tagen, da die Vorschläge erhebliche Auswirkungen haben könnten).

Rohstoffindustrien: Im September 2019 bat der IASB den Stab um eine Einschätzung, welche Probleme, wenn überhaupt, Unternehmen mit Rohstoffaktivitäten bei der Anwendung der IFRS-Vorschriften haben und ob die primären Abschlussadressaten alle erforderlichen Informationen erhalten. Bei dieser Sitzung berichtete der Stab über die Ergebnisse seiner Untersuchungen, die gemischte Meinungen erkennen ließen. Die wesentlichen Anmerkungen des Boards betrafen Herausforderungenbei der Bestimmung des Umfangs des Projekts und die geringe Einbringung der Adressaten. Es wurden keine Entscheidungen gefällt.

Standardpflege und einheitliche Anwendung

  • Veräußerung einer Tochtergesellschaft an einen Kunden. Im Oktober 2019 erörterte der Board die Bilanzierung von Transaktionen, die den Verkauf einer Tochtergesellschaft an einen Kunden beinhalten, wenn diese Tochtergesellschaft einen einzigen Vermögenswert hält, und ob IFRS 10 oder IFRS 15 anzuwenden ist. Der Board verwarf die Empfehlung des Stabs, IFRS 10 zu ändern, um solche Transaktionen in den Anwendungsbereich von IFRS 15 zu bringen.
  • IAS 8 — Änderungen von Bilanzierungs- oder Bewertungsmethoden aufgrund von Agendaentscheidungen. Im Dezember 2019 änderten die Treuhänder das Handbuch für den Konsultationsprozess, um klarzustellen, dass das erläuternde Material in einer Agendaentscheidung seine Legitimierung aus den Standards ableitet und dementsprechend sind die Unternehmen verpflichtet, die anwendbaren Standards anzuwenden, die das erläuternde Material in einer Agendaentscheidung widerspiegeln. ED/2018/1 Änderungen von Rechnungslegungsmethoden schlug vor, IAS 8 zu ändern, um die Anwendung von Änderungen der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden, die sich aus einer Agendaentscheidung ergeben, zu vereinfachen. Der Board entschied, mit den vorgeschlagenen Änderungen nicht fortzufahren und keine weiteren Arbeiten am Projekt durchzuführen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.