Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IBOR-Reform und die Auswirkungen auf die Finanzberichterstattung

Date recorded:

Mündlicher Bericht

Der Stab berichtete mündlich über Fortschritte im Zusammenhang mit dem Entwurf zum IBOR-Projekt Phase 2. Die Frist für Stellungnahmen läuft am 25. Mai 2020 ab, aber aufgrund der knappen Fristen wollte der Stab dem Board einen Eindruck von den ersten Rückmeldungen und den voraussichtlichen Punkten vermitteln, die er zur erneuten Erörterung auf der Sitzung im Juni 2020 vorlegen muss. Zwischen dem Ende der Kommentierungsfrist und der Veröffentlichung der endgültigen Änderungen wird eine kurze Zeitspanne liegen, damit die einzelnen Schritte des Konsultationsprozesses rechtzeitig stattfinden können, damit die Ersteller diese Änderung zum Ende dieses Geschäftsjahres anwenden können.

Auf der Grundlage informeller Gespräche sind die Rückmeldungen zum Entwurf insgesamt unterstützend und positiv. Die Zielsetzung des Boards und die Art und Weise, wie der Board die Ersteller entlastet und gleichzeitig sicherstellt, dass die Adressaten entscheidungsnützliche Informationen über die Reform erhalten, werden gewürdigt. Die Rückmeldungen verdeutlichen jedoch die knappen Fristen, die erforderlich sind, um die Übernahme in Europa zu erleichtern.

Der Stab fasste die Rückmeldungen in drei Gruppen zusammen:

Rückmeldungen zur Klärung von Formulierungen

Die Rückmeldungen deuten darauf hin, dass sowohl die Formulierungen der eigentlichen Änderung als auch die der Grundlage für Schlussfolgerungen in bestimmten Bereichen geklärt werden müssen. Beispiele für Bereiche sind:

  • Änderungen der Designierung von Sicherungsgeschäften und der Zeitpunkt, wann dies geschehen muss
  • Klarstellung bezüglich der 24-monatigen Karenzfrist für die Vorschrift der separaten Identifizierbarkeit
  • Vorschrift in Bezug auf die alleinige (Rück-)Zahlung von Kapital und Zinsen und wie dies für neue Zinssätze gelten soll

Bereiche, die möglicherweise vom Board im Hinblick auf eine erneute Erörterung überprüft werden müssen

  • Wiederherstellung eingestellter Sicherungsbeziehungen
  • Angaben: In den bisherigen Rückmeldungen wird gefragt, was das Ziel der Angaben ist und ob die Informationen, die auf der Grundlage der vorgeschlagenen Angaben bereitgestellt werden sollen, dieses Ziel erreichen werden. Der Stab hat auch mit Investorengruppen gesprochen, die Rückmeldungen gegeben haben, und dies wird bei der Ausarbeitung der Papiere für Juni berücksichtigt werden.

Neue Sachverhalte, die aufgrund neuer Entwicklungen erörtert werden müssen

Auf der Grundlage der Entwicklungen seit den vorangegangenen Erörterungen des Boards wird es neue Themen zu analysieren geben. Ein Bereich betrifft die Art und Weise, in der Derivate ersetzt werden könnten. Anstatt bestehende Derivatekontrakte zu modifizieren, können Clearinghäuser neue Derivatekontrakte mit den gleichen Bedingungen und auf der gleichen Grundlage ausgeben. Der Stab wird dies weiter analysieren und auf der Junisitzung zur Diskussion stellen.

Erörterung durch den Board

Ein Boardmitglied erwähnte, dass es nach Gesprächen mit Adressatengruppen Verwirrung zu geben scheine, und die 24-monatigen Karenzzeit für die Vorschrift der separaten Identifizierbarkeit abgelehnt werde.

Ein anderes Boardmitglied fragte, ob die neuen Sachverhalte nur dann ausführlich diskutiert würden, wenn sie keinen Einfluss auf den aktuellen Zeitplan hätten. Der Stab bestätigte dies. Wenn sie nicht in den aktuellen Zeitplan passen, werden sie nach Finalisierung der Änderungen geprüft.

Der Stab teilte mit, dass die Analyse der Stellungnahmen und mögliche Änderungen in der Sitzung im Juni 2020 erörtert werden sollen.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.