Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IAS 39: Wertminderungen von Beteiligungstiteln

Date recorded:

Einer der Auslöser für Wertminderungen in Paragraf 61 aus IAS 39 ist "eine signifikante oder länger anhaltende Abnahme des beizulegenden Zeitwertes eines gehaltenen Eigenkapitalinstruments unter dessen Anschaffungskosten".

Die Vorlage an IFRIC zielt auf den Erhalt von Hinweisen ab, ob "signifikant" in Paragraf 61 in Bezug auf die ursprünglichen Anschaffungskosten oder auf die ursprünglichen Anschaffungskosten abzüglich aller zuvor erfassten Wertminderungen bezogen werden sollte und ob "länger anhaltend" sich auf die gesamte Haltedauer des Finanzinstruments oder auf den Zeitraum bezieht, der seit der letzten Erfassung einer Wertminderung vergangen ist. Zusätzlich wird um Hinweise gebeten, ob IAS 39 es einem Unternehmen irgendwie gestattet, verschiedene Verlustereignisse, die eine Investition in einem einzelnen Beteiligungstitel treffen, hinsichtlich der Bedeutung und Dauer jedes einzelnen Ereignisses getrennt zu beurteilen.

IFRIC erörterte diesen Sachverhalt ausgiebig, wobei einige feststellten, das die Vorschrift in Paragraf 61 hinsichtlich der Worte "signifikant" und "länger anhaltend" in der Praxis naturgemäß zu unterschiedlichen Anwendungen führen würde. Es gab grundsätzliche Übereinstimmung, dass ein Verlustereignis, das zu einer Wertminderung eines zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswertes führt, nicht dazu führen sollte, neue "Anschaffungskosten" zu festzulegen, sondern dass jedweder weitere Verlust ebenfalls als Wertminderung erfasst werden sollte ("die Uhr am Laufen halten"). Das führt zum Erfordernis, Aufzeichnungen über Wertminderungen zu führen, die über die Haltedauer des Instruments erfasst wurden.

Es wurde darauf hingewiesen, dass die Praxis in den USA dazu führte, eine neue Anschaffungskostenbasis nach dem ersten Verlustereignis festzulegen. Mitglieder deuteten an, dass dieser Sachverhalt nicht die Ausarbeitung einer Interpretation erfordere und dass jedweder Vorschlag, wonach der IASB IAS 39 ergänzen sollte, die Bilanzierung von zur Veräußerung verfügbaren Instrumenten erheblich verändern würde (d.h. möglicherweise die Erfassung aller Gewinne oder Verluste in der GuV erfordern würde). Man wird einen Ablehnungshinweis entwerfen bei der nächsten Sitzung vorlegen, in dem dargelegt wird, warum IFRIC der Ansicht ist, dass der Sachverhalt eindeutig ist, zusammen mit einem ausführlichen Hinweis, in welchem klargestellt wird, dass sich der Ausdruck "länger anhaltend" auf den Zeitraum bezieht, in dem der Wert eines Instruments unter dessen Anschaffungskosten liegt.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.