Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Kundenbindungsprogramme

Date recorded:

Überprüfung der Formulierungen des Interpretationsentwurfes

Grundprinzip zur bevorzugten Anwendung des Paragraphen 13 gegenüber dem Paragraphen 19 in IAS 18.

IFRIC stimmte den vorgeschlagenen Änderungen des Entwurfes zu, welche betonen, dass die Grundlage der Interpretation Paragraph 13 von IAS 18 darstellt, und die Konzeption in der Anwendung der "Ertragserfassungskriterien auf die abgrenzbaren Bestandteile eines einzelnen Geschäftsvorfalls" liegt. Zudem sind die Vorschriften in IAS 18.13 normativ. IAS 18.19 stellt die Ausnahme dar und findet somit unter solchen Umständen Anwendung, in denen dem Unternehmen in der Zukunft Kosten als Ergebnis eines Ereignisses entstehen, das nicht in seinem Einflussbereich und auch nicht in dem des Kunden steht (wie etwa ein Anspruch im Rahmen einer Gewährleistung).

Schätzung des beizulegenden Zeitwertes von Prämiengutschriften

IFRIC stimmte überein, dass der Interpretationsentwurf keine detaillierte Anleitung zu Bewertungs- und Schätzverfahren beinhalten sollte. Er sollte eher einen Grundsatz einführen, dass ein Unternehmen den beizulegenden Zeitwert der erhaltenen Gegenleistung und den beizulegenden Zeitwert der gelieferten Produkte und erbrachten Dienstleistungen bestimmen und auf der Grundlage der Relation dieser beiden beizulegenden Zeitwerte einen Ertrag erfassen sollte. Die zur Bestimmung dieser Verteilung verwendeten Verfahren sollten miteinander in Einklang stehen und auch dazu führen, dass ein Teil des Ertrags zur den Prämiengutschriften zugeordnet wird. Die Erfassung von Erträgen auf einer Grundlage und die abgegrenzte Ertragserfassung auf einer anderen würde somit verhindert werden.

Programme, die eine Auswahl von Prämiengutschriften zur Verfügung stellen

Es gab Übereinstimmung in IFRIC, dass Programme, die eine Auswahl von Prämiengutschriften zulassen, im Interpretationsentwurf behandelt werden sollten. Das Thema wurde nur kurz diskutiert und die vorgeschlagenen Formulierungen waren den Zuschauern nicht zugänglich.

Durch einen Dritten bereitgestellte Prämiengutschriften

IFRIC kam überein, dass Erträge entweder angesetzt werden sollen, wenn Kunden Prämiengutschriften einlösen oder wenn eine Verpflichtung zur Bereitstellung der Prämien durch Dritte besteht. Die Mitglieder von IFRIC baten darum, dass im Interpretationsentwurf ein Beispiel zu dieser Art von Prämien (wie etwa das Gewähren von Flugmeilen/-punkten durch ein Hotel) enthalten sein sollte.

Verfall

IFRIC diskutierte wie Unternehmen, die Kundetreueprogramme durchführen, von Kunden nicht wahrgenommene und damit verfallene Prämiengutschriften wie etwa nicht eingelöste Prämien behandeln sollten.

IFRIC einigte sich darauf, dass im Interpretationsentwurf ausdrücklich darauf hingewiesen werden sollte, dass Unternehmen Schätzungen zu den erwartenden Ausfällen von Prämiengutschriften als Teil der erstmaligen Aufteilung der erhaltenen Gegenleistungen (zwischen Ertrag und zukünftigen Lieferungen) vornehmen sollten. Diese Schätzung kann überarbeitet werden (wie jede andere Schätzung auch); diese Änderung hat jedoch keine Auswirkung auf die erstmalige Aufteilung. So wie bereits früher in der Sitzung angesprochen wird der Interpretationsentwurf keine detaillierten Leitlinien dazu enthalten, wie diese Schätzung durchgeführt werden sollte, jedoch sollte die gewählte Methode stetig angewandt werden.

Freigabe

Der Vorsitzende befragte die Mitglieder von IFRIC, ob es Einsprüche gegen die Veröffentlichung eines Interpretationsentwurfes auf der Grundlage des Interpretationsentwurfes geben würde, so wie dieser aufgrund der oben genannten Entscheidungen vorgestellt, geändert und ergänzt wurde. Kein IFRIC-Mitglied ließ eine Absicht zur Ablehnung des Interpretationsentwurfes erkennen. Die zum Entwurf abgegebenen Kommentare werden außerhalb der Sitzung besprochen und der Board wird um den "normalen Negativtest" ("negative clearance") ersucht. Es besteht Aussicht auf baldige Veröffentlichung des Interpretationsentwurfes zwecks Kommentierung.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.