Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Überprüfung der vorläufigen Agendaentscheidungen, die in der Novemberausgabe von IFRIC Update veröffentlicht wurden

Date recorded:

IFRIC erörterte seine vorläufigen Agendaentscheidungen, die in der Novemberausgabe 2008 des IFRIC Update veröffentlicht worden waren.

IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse — Kundenbezogene immaterielle Vermögenswerte

IFRIC bestätigte seine Sichtweise, dass der Sachverhalt am besten durch den Board gelöst werde und entschied, die Agendaentscheidung zu finalisieren.

IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen — Mögliche Auswirkung der geänderten Fassungen von IFRS 3 und IAS 27 auf die Bilanzierung nach der Equity-Methode

IFRIC erörterte im November 2008 vier Sachverhalte:

1. Wie soll der erstmalige Buchwert einer Beteiligung, die nach der Equity-Methode bilanziert wird, bestimmt werden?

2. Wie soll eine Werthaltigkeitsbeurteilung eines einer Beteiligung, die nach der Equity-Methode bilanziert wird, zugrunde liegenden immateriellen Vermögenswerts mit unbestimmter Nutzungsdauer durchgeführt werden?

3. Wie soll die Emission von Aktien eines Unternehmens, das nach der Equity-Methode bilanziert wird, bilanziert werden?

4. Wie soll ein Wechsel der Bilanzierung für Anteile, für die bislang die Equity-Methode und jetzt die Kostenmethode genutzt werden soll. bilanziert werden?

Zu den Sachverhalten 2 und 4 hatte sich IFRIC im November 2008 darauf verständigt, den Sachverhalt nicht in das Arbeitsprogramm aufzunehmen. Diese Entscheidung wurde von IFRIC bestätigt.

Der Stab setzte IFRIC davon in Kenntnis, dass der Stab des IASB ein Projekt aufnehme, in welchem Sachverhalte, die von Adressaten hinsichtlich des Projekts zum zweiten Teil von Unternehmenszusammenschlüssen aufgeworfen wurden, untersucht werden. Die Sachverhalte 1 und 3 würden als Teil dieses Projektes adressiert. Man erläuterte, dass einige der Sachverhalte als IFRICs, als Agendaentscheidungen oder als Teil des jährlichen Verbesserungsprozesses des IASB enden könnten.

Angesichts dieses Berichts entschied IFRIC, auch die Sachverhalte 1 und 3 seinem Arbeitsprogramm nicht hinzuzufügen, weil sie in einem gleichzeitig laufenden Projekt des IASB angegangen würden.

Klassifizierung kündbarer und ewig laufender Instrumente nach der überarbeiteten Fassung von IAS 32

IFRIC bestätigte die vorläufige Agendaentscheidung, die in der Novemberausgabe des IFRIC Update erschienen war, vorbehaltlich kleinerer Änderungen an der Formulierung.

Regulierte Vermögenswerte und Schulden

IFRIC bestätigte die vorläufige Agendaentscheidung, die in der Novemberausgabe des IFRIC Update erschienen war, im Lichte der Entscheidung des Boards, seinem Arbeitsprogramm ein Projekt zu regulierten Geschäftstätigkeiten hinzuzufügen.

Ausbuchung finanzieller Vermögenswerte

IFRIC bestätigte die vorläufige Agendaentscheidung, die in der Novemberausgabe des IFRIC Update erschienen war.

IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung — Bewertung zum beizulegenden Zeitwert von Finanzinstrumenten in inaktiven Märkten: Bestimmung des Abzinsungssatzes

Der Stab stellte eine überarbeitete Formulierung der vorläufigen Agendaentscheidung zu dem Sachverhalt vor, die infolge eines Schreibens, das man von dem Einreicher erhalten und mit dem man sich getroffen habe, erarbeitet worden war. Eine Mehrheit der IFRIC-Mitglieder war besorgt über das Signal, das man mit der überarbeiteten Formulierung aussenden würde — dass die Sichtweise in der ursprünglichen Einreichung aufrechterhalten werden könne. Man kam überein, in weiten Teilen zur ursprünglichen Formulierung zurückzukehren, aber auch die geänderte Faktenlage widerzuspiegeln.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.