Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Überprüfung der vorläufigen Agendaentscheidungen, die in der Maiausgabe von IFRIC Update veröffentlicht wurden

Date recorded:

IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse - Erwerbsbezogene Kosten in einem Unternehmenszusammenschluss

IFRIC bestätigte seine vorläufige Agendaentscheidung, diesen Sachverhalt nicht auf die Agenda zu nehmen.

IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse - Vorzeitige Anwendung des überarbeiteten IFRS 3

IFRIC bestätigte seine vorläufige Agendaentscheidung, diesen Sachverhalt nicht auf die Agenda zu nehmen.

IAS 7 Aufstellung der Zahlungsströme - Festlegung von Zahlungsmitteläquivalenten

IFRIC bestätigte seine vorläufige Agendaentscheidung, diesen Sachverhalt nicht auf die Agenda zu nehmen.

IAS 27 Konzern- und separate Abschlüsse - Behandlung von Transaktionskosten beim Erwerb oder der Veräußerung nicht beherrschender Anteile

IFRIC bestätigte seine vorläufige Agendaentscheidung, diesen Sachverhalt nicht auf die Agenda zu nehmen.

IAS 28 Beteiligungen an assoziierten Unternehmen - Mögliche Auswirkungen von IFRS 3 (2008) und IAS 27 (2008) auf die Bilanzierung nach der Equity-Methode

Der Stab führte in das Papier ein, dass auf der vorläufigen Agendaentscheidung und eingegangenen Stellungnahmen basiert, und wies darauf hin, dass die Informationen zu Stufenerwerben, die im Entwurf der vorläufigen Agendaentscheidung enthalten sind, nicht Teil der ursprünglichen Anfrage der Anwender gewesen sei. Ein Mitglied äußerte sich besorgt darüber, eine ANtwort in die Agenadaentscheidung aufzunehmen, die nicht Teil der ursprünglichen Bitte um Klarstellung gewesen ist, und schlug vor, dass die endgültige Agendaentscheidung sich auf die ursprüngliche Einreichung beziehen solle und auf den Antwortentwurf, auf den man sich auf der Sitzung im Mai geeinigt habe.

IFRIC erörterte dann, ob ein Analogschluss zu IFRS 3 im Hinblick auf die Bilanzierung der bedingten Gegenleistung sachgerecht sei zumindest was die Bilanzierung des assoziierten Unternehmens angeht. Einige Mitglieder wiesen darauf hin, dass IFRIC früher übereingekommen sei, dass eine Analogie nicht sachgerecht sei, und sie seien nicht der Meinung, dass IFRIC seine Meinung jetzt ändern solle. Ein Mitglied war der Meinung, dass kein wirkliches Problem vorliege, da andere Standards, die sich Vermögenswerten widmeten, die zu Anschaffungskosten bilanziert werden, vorschreiben würden, dass bedingte Leistungen in die Kosten des Vermögenswerts eingerechnet werden. Ein anderes Mitglied bat darum, dass es zu diesem Thema eine separate Erörterung im September geben solle. Der Vorsitzende wies darauf hin, dass es die Absicht des Boards sei, die Bilanzierung von assoziierten Unternehmen in Gänze zu überdenken, und dass einige Folgeänderungen an IAS 28 vorgenommen würden, wenn die Überarbeitung von IAS 31 abgeschlossen sei, was im September erwartet werde.

IFRIC kam überein, die zusätzlichen Absätze, die in die im Mai vereinbarte Formulierung aufgenommen worden waren, wieder zu streichen und die vorläufige Agendaentscheidung zu bestätigen, diesen Sachverhalt nicht auf die Agenda zu nehmen.

IAS 28 Beteiligungen an assoziierten Unternehmen - Wagniskapitalkonsolidierungen und Teilnutzung der Fair-Value-Option

IFRIC bestätigte seine vorläufige Agendaentscheidung, diesen Sachverhalt nicht auf die Agenda zu nehmen.

IAS 28 Beteiligungen an assoziierten Unternehmen - Wertminderungen von Beteiligungen an assoziierten Unternehmen

Ein Mitglied wies darauf hin, dass der Board bereits auf seiner Sitzung im Juni 2009 entschieden habe, dass er diesen Sachverhalt in den Entwurf der Änderungen an den IFRS im Rahmen des jährlichen Verbesserungsprojekts aufnehmen wolle; es sei also keine weitere Erörterung notwendig. Der Board hat entschieden, dass die Wertminderung von Beteiligungen an assoziierten Unternehmen, die zu Anschaffungskosten im separaten Abschluss des Anlegers bewertet werden, den Anforderungen nach IAS 39 unterliegen sollten.

Ein IFRIC-Mitglied hielt fest, dass eine ähnliche Klarstellung auch für Tochtergesellschaften in separaten Abschlüssen erforderlich wäre. Der Vorsitzende wies darauf hin, dass dieser Sachverhalt entweder im Rahmen des Konsolidierungsprojekts oder des Projekts zu Finanzinstrumenten abgehandelt werden kann.

IFRIC entschied, einige Verweise auf diese Entwicklungen in die Agendaentscheidung aufzunehmen. Die endgültigen Formulierungen werden den IFRIC-Mitgliedern zur Genehmigung zugeschickt.

IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung - Absicherung unter Verwendung von mehr als einem Derivat als Sicherungsinstrument (Umsetzungsleitlinien F.2.1)

IFRIC bestätigte seine vorläufige Agendaentscheidung, diesen Sachverhalt nicht auf die Agenda zu nehmen.

IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung - Bedeutung von "signifikant" oder "länger anhaltend"

IFRIC erhielt zu seiner vorläufigen Agendaentscheidung vom Mai zehn Stellungnahmen. Zwei dieser Stellungnahmen waren von Regulierern, die besonders besorgt im Hinblick auf die vorgeschlagenen Formulierungen waren, die die Einmaligkeit einer jeden Eigenkapitalanlage und die Rolle von Ermessenentscheidungen betonen. Viele IFRIC-Mitglieder zeigten sich besorgt, dass dies zu einer Verringerung der Menge von Informationen führen könnte, die Anwendern zur Verfügung stehen.

IFRIC führe eine längere Diskussion zu dem Sachverhalt und vorgeschlagenen Formulierungsänderungen bei der Formulierung der Agendaentscheidung. Die IFRIC-Mitglieder hielten fest, dass der Sachverhalt in Verbindung steht mit der Schaffung von Kriterien für einzelne Finanzinstrumente, die das Unternehmen durchgängig anzuwenden hat. Dennoch wies die Mehrheit der Mitglieder darauf hin, dass die Formulierungsänderungen, die vom Stab vorgeschlagen worden waren, über den Umfang einer Agendaentscheidung hinaus gingen.

Schließlich kam IFRIC per Mehrheitsbeschluss überein, dass die Formulierungen aus dem Mai die Position des IFRIC in den meisten Bereichen deutlicher artikulierten als die vom Stab vorgeschlagenen geänderten Formulierungen. Dennoch kam IFRIC überein, die Formulierung der Agendaentscheidung zu ändern und einen Verweis auf die bestehenden Angabevorschriften in IAS 1 und IFRS 7 aufzunehmen. Nach einiger Diskussion entscheid IFRIC außerdem, einen Verweis auf die Durchgängigkeit der angewendeten Kriterien aufzunehmen. Die IFRIC-Mitglieder schlugen auch kleinere Änderungen an der Struktur der Agendaentscheidung vor. Die endgültigen Formulierungen werden den IFRIC-Mitgliedern zur Genehmigung zugeschickt.

IFRIC 12 Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen - Anwendungsbereich von IFRIC 12

IFRIC bestätigte seine vorläufige Agendaentscheidung, diesen Sachverhalt nicht auf die Agenda zu nehmen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.