Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

2000

Vorschlag umfassender Fair-Value-Bilanzierung für Finanzinstrumente vom IASC und anderen veröffentlicht

15.12.2000

Die Standardsetzer auf dem Gebiet der Bilanzierung von Australien, Deutschland, Großbritannien, Japan, Kanada und Neuseeland haben wie das International Accounting Standards Committee (IASC) den Standardentwurf der Gemeinsamen Arbeitsgruppe zu Finanzinstrumenten veröffentlicht.

Es wird erwartet, dass der US-amerikanische Financial Accounting Standards Board (FASB) in den Vereinigten Staaten dem Vorstoß Ende kommender Woche folgt. Hier können Sie sich zu Details des Projekts informieren. Ferner drängt Jackson M. Day, stellvertretender Leiter der Abteilung Rechnungslegung bei der SEC in einer Rede bei der 28. AICPA-Konferenz zu einer Vollständigen Bilanzierung aller Finanzinstrumente zum beizulegenden Zeitwert.

IASC verabschiedet neuen Standard zu Landwirtschaft

14.12.2000

Der Board des International Accounting Standards Committee (IASC) hat eine neuen Standard zu Landwirtschaft verabschiedet.

IAS 41 sieht vor, dass alle biologischen Vermögenswerte (Tiere, Pflanzen, Obsthaine, Wälder etc.) zum beizulegenden Zeitwert bewertet und die Wertänderungen im Periodenergebnis erfasst werden. Davon ist nur dann abzusehen, wenn der beizulegende Zeitwert nicht verlässlich bestimmt werden kann. Landwirtschaftliche Erzeugnisse würden in ähnlicher Weise zum beizulegenden Zeitwert zum Zeitpunkt der Ernte bewertet werden. Eine Zusammenfassung des Standards finden Sie hier.

IASC bittet um Stellungnahmen zu den Vorschlägen der Gemeinsamen Arbeitsgruppe zu Finanzinstrumenten

14.12.2000

Das International Accounting Standards Committee (IASC) hat den Entwurf eines Standard zu Finanzinstrumenten mit der Bitte um Stellungnahme veröffentlicht. Der Entwurf war von der Gemeinsamen Arbeitsgruppe der Standardsetzer zu Finanzinstrumenten (Financial Instruments Joint Working Group of Standard Setters, JWG) erarbeitet worden.

Im Entwurf der JWG wird vorgeschlagen, alle Finanzinstrumente zum beizulegenden Zeitwert zu bewerten und die Wertänderungen im Periodenergebnis auszuweisen. Ferner soll es keine eigenständigen Regelungen zur Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen geben. Der Standardentwurf ist kein Entwurf des IASC, sondern vielmehr ein Diskussionspapier, zu dem das IASC und andere Standardsetzer um Stellungnahmen bitten. Die Stellungnahmefrist läuft am 30. September 2001 ab, auch wenn eine Übermittlung bis zum 30. Juni erwünscht ist. Die Presseerklärung des IASC können Sie hier einsehen.

Bericht über internationale Auswirkungen der Vorschläge zur Prüfungseffektivität

12.12.2000

Bestimmte Abschnitte des Berichts des Panels zur Prüfungseffektivität vom US-amerikanischen Board zur Aufsicht über die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften des amerikanischen Instituts der Wirtschaftsprüfer AICPA haben einen Bezug zu den International Accounting Standards.

SEC veröffentlicht eine Überprüfung internationaler Rechnungslegungssachverhalte

12.12.2000

Wir haben eine umfassende Überprüfung von internationalen Rechnungslegungs- und Angabesachverhalten eingestellt, welche Stabsmitarbeiter des Bereichs Unternehmensfinanzierung der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC erstellt haben.

Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:

  • Überblick über Angabevorschriften, die von ausländischen Unternehmen anzuwenden sind
  • Jüngste Verwaltungsakte der Kommission und anderweitige thematische Informationen
  • Vorgehen des Stabs und Prüfung von eingereichten Unterlagen
  • Prüfungsberichte und unabhängige Prüfer
  • Sachverhalte, die in Überleitungen auf U.S. GAAP aufgetreten sind
  • International Accounting Standards
  • Berichtswährung
  • Anderweitige Angabesachverhalte und Stabs-Interpretationen
  • Rechnungslegung in Hochinflationsländern
  • Privatisierungen von Staatsbetrieben
  • Inländische Unternehmen mit erworbenen ausländischen Geschäftsbetrieben
  • Überleitungsvorschriften für das multi-jurisdiktionale Angabensystem

Hinweis: Die vorstehende Auflistung ist nicht mehr aktuell. Die derzeit aktuelle Fassung finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bereichs Unternehmensfinanzierung der SEC.

Vorträge mit IAS-Bezug auf der jährlichen SEC-Konferenz des AICPA

10.12.2000

Jedes Jahr im Dezember hält das amerikanische Institut der Wirtschaftsprüfer (American Institute of CPAs, AICPA) eine nationale Konferenz zu Entwicklungen bei der SEC ab. Auf dieser erörtern Vertreter der SEC aktuelle Sachverhalte u.a. mit Vertretern des Berufsstands.

Hier sind die Verknüpfungen auf zwei Vorträge von SEC-Vertretern, die diese letzte Woche auf der 28. AICPA-Konferenz gehalten haben und einen unmittelbaren Bezug zu den International Accounting Standards aufweisen:

Neuer Abschnitt mit Referenzmaterialen auf IAS Plus

09.12.2000

Wir haben auf IAS Plus eine Rubrik mit Referenzmaterialien eingerichtet, die wir nach und nach zu einer umfassenden Bibliothek wichtiger IAS-bezogener Dokumente oder Verknüpfungen auf derartige Dokumente ausbauen werden.

Wir haben ferner alle Stellungnahmen von DTT an das IASC bis E49 im Juli 1005 zurück eingestellt.

Die meisten europäischen Finanzvorstände wollen die IAS

08.12.2000

Eine von PwC bei Research International in Auftrag gegebene Studie hat ergeben, dass 79% der 717 europäischen Finanzvorstände den Vorschlag der Europäischen Kommission einer IAS-Bilanzierung im Konzernabschluss unterstützen.

Die Europäische Kommission hatte vorgeschlagen, dass alle in Europa börsennotierten Unternehmen ab 2005 die International Accounting Standards (IAS) in zur Grundlage ihrer Berichterstattung im Konzernabschluss machen sollen. 75% der Vorstände wollen sogar ein Wahlrecht, IAS-Abschlüsse vor 2005 veröffentlichen zu können.

In der Studie wurden die Sichtweisen von Finanzvorständen aus Unternehmen erhoben, die bereits auf IAS umgestellt haben. 80% von ihnen gaben an, dass es mehr Vor- als Nachteile gibt.

Europa bewegt sich auf die IAS zu

08.12.2000

Einer der zehn Quantensprünge, die von der Europäischen Kommission am 7. November zur raschen Umsetzung des Finanzdienstleistungs-Aktionsplans (FSAP) in Europa bekanntgegeben wurden, bestand in der Einleitung eines Gesetzgebungsverfahrens, mit welchem die Bekanntmachung der Bilanzierungsstrategie der EU vom Juni 2000 aufgegriffen wird. Danach sollen die Standards des IASC für alle börsennotierten Unternehmen ab 2005 verpflichtend anzuwenden sein.

Dieser Vorschlag wurde im Juli durch den Rat der europäischen Wirtschafts- und Finanzminister der 15 Mitgliedstaaten in der Europäischen Union angenommen. Die Vorschläge der Europäischen Kommission können Sie hier insehen.

Verbesserungen an IAS Plus

07.12.2000

Wir haben eine Reihe von Änderungen an unserer Internetseite vorgenommen.

Dabei handelt es sich um

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.