Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Studie zu den Annahmen bei der Bilanzierung von Pensionsplänen

  • newsDefault Image

29.12.2005

Watson Wyatt Worldwide hat eine Studie mit dem Titel Weltweite Studie zu den Rechnungslegungsannahmen bei leistungsorientierten Pensionsplänen 2005 (2005 Global Survey of Accounting Assumptions for Defined Benefit Plans) veröffentlicht.

Der Bericht enthält 2004er Daten über Pensionsannahmen für 365 Unternehmen aus 25 Ländern. 82% der Teilnehmer an der Studie bilanzieren nach FAS 87 Employers' Accounting for Pensions, 11% nach IAS 19 Employee Benefits, 6% nach FRS 17 Retirement Benefits (Großbritannien und Irland) und die verbleibenden 1% nach anderen nationalen Standards. Die US-amerikanischen Altersversorgungsdaten zu den Annahmen nach FAS 87 sind aus Informationen aus den Unternehmensabschlüssen abgeleitet. Die nicht-amerikanischen Informationen wurden über einen Fragebogen ermittelt. Der Bericht enthält Tabellen, in denen nach Ländern geordnet unter anderem folgendes enthalten ist:

Volkswirtschaftliche Hintergrunddaten - Anleiherenditen und Preisindizes;

Diskontierungszinssätze, die zur Berechnung des Barwerts der Pensionsverpflichtung sowie der Dienst- und Zinsanteile im Pensionsaufwand;

Erwartete Erträge auf das Vermögen;

Annahmen über Gehaltssteigerungen;

Abstand zwischen dem durchschnittlichen Abzinsungssatz und dem Gehaltsanstieg je Land;

Erwarteter Anstieg der Sozialkosten in den Ländern, in denen die Planformel Sozialkosten mit berücksichtigt;

Erwarteter Rentenanstieg in den Ländern, in denen Renten entweder zwangsweise erhöht werden oder es eine hinreichende Verpflichtung zu derartigen Erhöhungen gibt;

den Umstand, ob Pensionsvermögen zu Markt- oder marktnahen Werten bewertet wird (wobei die letztgenannten eine Wertglättung der Vermögenswerte über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren darstellen);

die durchschnittliche Vermögensallokation;

Status des Fonds auf der Grundlage projizierter und angesammelter Leistungen.

Die englischsprachige Studie kann unter www.watsonwyatt.com erworben werden; klicken Sie dazu auf "Research" und dann "Research Reports".

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.