Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IOSCO-Bericht zur Stärkung der Finanzmärkte

  • newsDefault Image

05.03.2005

Der Fachausschuss der internationalen Organisation der Wertpapieraufsichtsbehörden (International Organization of Securities Commissions, IOSCO) hat einen Bericht mit dem Titel Strengthening Capital Markets Against Financial Fraud (Stärkung der Finanzmärkte gegen Finanzbetrug) veröffentlicht.

Der Bericht basiert auf einer Untersuchung der jüngsten Finanzskandale großer, global tätiger Unternehmen. IOSCOs Ziel besteht darin, mögliche Schwachstellen im internationalen Finanzsystem zu erkennen und zu entscheiden, wie diese Schwachstellen angegangen werden können. Der Bericht zeigt sieben einzelne Gebiete auf, die in vielen Finanzskandalen, die in der letzten Zeit für Aufmerksamkeit in den Medien gesorgt haben, eine herausragende Rolle spielten:

die Unternehmensverfassung, einschließlich der Rolle unabhängiger Direktoren, dem Schutz von Minderheitsaktionären, der Aufsicht durch die Wirtschaftsprüfer sowie Interessenkonflikten, die durch Geschäfte mit nahe stehenden Unternehmen getätigt wurden;

die Wirtschaftsprüfer und Prüfungsstandards, einschließlich der Unhängigkeit des Prüfers und der Prüferrotation;

die Angabeerfordernisse des Emittenten, einschließlich einer Lageberichterstattung über wesentliche Ereignisse und Einflussgrößen, die sich auf den Emittenten auswirken können;

die Regulierung und Transparenz des Wertpapiermarkts, einschließlich der Angaben von Seiten des Emittenten und der Transparenz der Preisbildungsmechanismen im Wertpapiermarkt;

die Rolle und die Pflichten der Marktintermediäre;

die Verwendung komplexer Unternehmensstrukturen und Zweckgesellschaften; und

die analytische Integrität und Unabhängigkeit privater Analysten.

Der Bericht diskutiert für jedes der sieben Gebiete, welche Sachverhalte durch die jüngsten Finanzskandale hervorgerufen wurden und ob gegenwärtig internationale Standards oder Prinzipien bestehen, um die erkannten Sachverhalte zu beseitigen oder anzugehen. IOSCO sieht die Priorität darin, die Einführung jener internationalen Standards und Prinzipien zu fördern, die bereits entwickelt worden sind, und die Zusammenarbeit bei der grenzüberschreitenden Durchsetzung zu erleichtern, damit die bestehenden Wertpapiergesetze und -vorschriften vollumfänglich durchgesetzt werden können. Klicken Sie auf die nachfolgenden Links, um die beiden englischsprachigen Dokumente herunter zu laden:

IOSCO-Bericht (334 KB)

Presseerklärung (231 KB)

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.