Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Bericht zur Anwendung der IFRS in Großbritannien

  •  Image

04.12.2006

Der britische Prüfungsausschuss zur Finanzberichterstattung (UK Financial Reporting Review Panel, FRRP) hat einen Bericht über seine vorläufigen Feststellungen hinsichtlich der Anwendung der IFRS in den Jahresabschlüssen von börsennotierten Unternehmen in Großbritannien herausgegeben.

Der Ausschuss stellte fest, dass es ein "gutes Niveau von Übereinstimmungen mit den IFRS gäbe", identifizierte allerdings auch eine Reihe wiederkehrender Sachverhalte, auf die im Bericht hingewiesen wird, einschließlich den Folgenden:

Es liegt eine "Tendenz zur Verwendung von Textbaustein-Beschreibungen in den Angaben zu Bewertungs- und Bilanzierungsverfahren vor, unabhängig davon, ob diese im Jahresabschluss zur Anwendung kommen. IFRS Jahresabschlüssen wird nachgesagt, dass sie zu lang und zu kompliziert sind. Gezieltere und überdachtere Vorgehensweisen in diesen Bereichen könnten die Länge der Berichte reduzieren und die Verständlichkeit der Sachverhalte verbessern, was bei hochentwickelten betrieblichen Prozessen notwendig ist".

Angaben zu IAS 1 hinsichtlich von subjektiven und komplexen Ermessensausübungen der Unternehmensführung waren manchmal weich formuliert und nicht informativ.

Nicht alle Unternehmen wendeten die Vorschriften zur Angabe der möglichen Auswirkungen auf ihre Jahresabschlüsse von an ihrem Bilanzstichtag noch nicht in Kraft getretenen Standards und Interpretationen an.

Anhangangaben hinsichtlich immaterieller Vermögenswerte und durch Unternehmenszusammenschlüsse entstandenen Firmenwerten zeigten in einigen Fällen Raum für Verbesserungen.

In ähnlicher Weise waren Anhangangaben bezüglich Wertminderungstests von Unternehmens- oder Firmenwerten und immateriellen Vermögenswerten mit unbegrenzter Lebensdauer unzureichend.

Durch den Bericht werden Unternehmen daran erinnert, dass sämtliche Personen in Schlüsselpositionen des Unternehmens nahestehende Personen gemäß IAS 24 darstellen (auch wenn diese nicht dem Vorstand zugehörig sind) und gemäß IAS 24 Angaben über deren Vergütung vorgeschrieben sind.

Klicken Sie auf die folgenden Links zur Ansicht der englischsprachigen Dokumente:

Bericht zur IFRS-Anwendung (111 KB)

Pressemitteilung

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.