Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Kommissarin der SEC äußert sich zur Roadmap

  •  Image

19.03.2006

Auf der Jahrestagung des Institute for International Bankers in Washington am 13. März 2006, sprach die SEC Kommissarin Annette L.

Nazareth über die "Aussichten auf Konvergenz zwischen US-amerikanischen und EU- Rechnungslegungsstandards". In ihrer Rede beschäftigte sie sich mit der Übernahme der International Financial Reporting Standards als einzig anzuwendenden Rechnungslegungsstandards in der EU und den Grundsätzen der so genannten "Roadmap", nach denen die Börsenaufsicht bei der Anerkennung der IFRS als primären Rechnungslegungsstandards, ohne eine verpflichtende Überleitungsrechnung auf US-GAAP, verfährt. Klicken Sie hier für die Rede der SEC-Kommissarin (in englischer Sprache, 53KB). Nachfolgend ein Auszug:

Die Börsenaufsicht hatte sich aus zwei fundamentalen strategischen Gründen dazu entschlossen, eine Überleitungsrechnung vorzuschreiben. Dies ist zum einen der Grundsatz der Bilanzstetigkeit, das heißt, dass die Anleger in den Vereinigten Staaten, unabhängig davon, ob es sich um einen amerikanischen oder ausländischen Emittenten handelt, für Ihre Anlageentscheidung die selben grundlegenden Informationen benötigen Dies impliziert, dass börsennotierte Unternehmen aus dem Ausland exakt denselben Anforderungen unterliegen müssen wie inländische. Die andere strategische Betrachtung ist, dass es im öffentlichen Interesse ist, US-amerikanischen Investoren, Investitionen in eine breite Spanne von Wertpapieren, inklusive ausländischer Wertpapiere, zu ermöglichen. Hieraus folgt, dass die Börsenaufsicht übermäßig beschwerliche Anforderungen für ausländische Emittenten zu vermeiden versucht. Dieser Begründung folgend, dient es dem öffentlichen Interesse mehr, wenn ausländische Emittenten dazu ermutigt werden, ihre Wertpapiere bei der Börsenaufsicht registrieren zu lassen.

Eben diese Überlegungen stehen im Mittelpunkt der Festlegung einer Überleitungserfordernis. Folglich konzentriert sich die Roadmap auf die Frage, ob ausländische, nach IFRS aufgestellte Jahresabschlüsse, ohne Überleitungsrechnung zu den US-GAAP, das Ziel einer weiteren Öffnung unserer Märkte bei gleichzeitigem Beharren auf einem Informationsausweis vergleichbarer Qualität, Transparenz und Nutzen werden erreichen können.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.