Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IASB-Standardentwurf zu Fremdkapitalkosten

  •  Image

25.05.2006

Der IASB hat im Rahmen seines kurzfristigen Konvergenzprojektes mit dem US-Financial Accounting Standards Board (FASB) einen Standardentwurf mit Vorschlägen zur Änderung von IAS 23 Fremdkapitalkosten herausgegeben.

Zielsetzung des Projekts ist die Verringerung der Unterschiede zwischen den International Financial Reporting Standards (IFRS) des IASB und den US-Generally Accepted Accounting Principles (US-GAAP). Der Standardentwurf sieht vor, im Rahmen der Anschaffung, des Baus oder der Herstellung eines qualifizierten Vermögenswertes die Aktivierung direkt zurechenbarer Fremdkapitalkosten als Teil der Anschaffungskosten dieses Vermögenswertes vorzuschreiben. Das Wahlrecht zur unmittelbaren Aufwandsverrechnung dieser Fremdkapitalkosten, so wie es in der gegenwärtigen Fassung von IAS 23 enthalten ist, würde abgeschafft. Die Kommentierungsfrist endet am 29. September 2006. Klicken Sie hier für die englischsprachige Pressemitteilung des IASB (57 KB). Der Standardentwurf kann kostenfrei von der IASB-Website heruntergeladen werden.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.