Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Vier Projekte werden zur Aufnahme auf die IASB-Agenda vorgeschlagen

  • newsDefault Image

26.09.2007

Beim Treffen des IASB und der Standardsetzer der Welt in London am 24. und 25. September 2007 stellte der Stab vier Projekte vor, die dem IASB im Dezember 2007 als mögliche Ergänzungen der Fachlichen Agenda des IASB vorgeschlagen werden: .

Beim Treffen des IASB und der Standardsetzer der Welt in London am 24. und 25. September 2007 stellte der Stab vier Projekte vor, die dem IASB im Dezember 2007 als mögliche Ergänzungen der Fachlichen Agenda des IASB vorgeschlagen werden:

Immaterielle Vermögenswerte. Der Stab deutete an, dass der bestehende Standards (IAS 38) "nicht sonderlich gut sei" und dass das Projekt vermutlich "zu einem Standard führen werde, unter dem immaterielle Vermögenswerte in einem weit größeren Ausmaß in der Bilanz angesetzt werden".

Transaktionen unter gemeinsamer Kontrolle. Transaktionen zwischen Unternehmen unter gemeinsamer Kontrolle werden derzeit in den IFRS nicht behandelt und sind explizit von IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse ausgenommen. Auch in Phase 2 des Projekts zu Unternehmenszusammenschlüssen werden sie nicht behandelt. Beispiele für derartige Transaktionen beinhalten Umstrukturierungen eines Konzerns und den Erwerb eines Unternehmens durch ein anderes, bei dem die Eigentümer der zwei Unternehmen nach dem Erwerb mit dem gleichen Anteilsbesitz an dem gemeinsamen Unternehmen dastehen.

Emissionsrechte und Zuwendungen der öffentlichen Hand. IFRIC 3 Emissionsrechte wurde im Dezember 2004 herausgegeben und im Juni 2005 zurückgezogen. Da Emissionsrechte üblicherweise durch eine Regierung gewährt werden, stellen sie ein Beispiel für Zuwendungen der öffentlichen Hand dar. Im Rahmen des Projekts würde IAS 20 Bilanzierung von Zuwendungen der öffentlichen Hand überdacht werden.

Lageberichterstattung. Der IASB hatte im Oktober 2005 ein Diskussionspapier zur Lageberichterstattung veröffentlicht, das von einigen Partnerstandardsetzern erstellt worden war. In dem Papier wurde die Lageberichterstattung wie folgt definiert:

Der Lagebericht stellt Informationen dar, die den Abschluss als Teil der Finanzberichterstattung eines Unternehmens begleiten. Er erläutert die wichtigsten Entwicklungen und Faktoren, die der Entwicklung, den Erfolg und die Lage des Unternehmensbetriebs innerhalb der Periode, die im Abschluss abgedeckt wird, zugrunde lagen. Er erläutert ferner die wichtigsten Entwicklungen und Faktoren, die die zukünftige Entwicklung, den Erfolg und die Lage des Unternehmens wahrscheinlich beeinflussen werden.

Der Stab des IASB sagte zudem, dass - obgleich mehrere Partnerstandardsetzer gute Fortschritte bei der Entwicklung eines Agendavorschlags zu schürfenden Industrien (Öl, Gas, Bergbau) gemacht haben - er nicht für die Erwägung des Boards im Dezember fertig sein werde. Der Stab verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass er für die Erwägung der Agenda im vierten Quartal 2008 fertig sein werde. Der Stab sagte zudem, dass man ein mögliches Agendaprojekt untersuche, das u.a. eine Durchsicht von IAS 41 Landwirtschaft vorsähe.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.