Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Dezember

Basel-Komitee schlägt Fair-Value-Leitlinien vor

02.12.2008

Das Basel-Komitee zur Bankenaufsicht hat zur Stellungnahme zu vorgeschlagenen Aufsichtsleitlinien für die Einschätzung der Fair-Value-Praxis von Banken in Bezug auf Finanzinstrumente eingeladen.

Die Kommentierungsfrist endet am 6. Februar 2009. Die Leitlinien sollen dabei helfen, die Schärfe der Bewertungsprozesse der Banken einzuschätzen und Verbesserungen im Risikomanagement und in der Kontrollpraxis zu fördern. Mit den Leitlinien wird eine der Schlüsselempfehlungen für die Stärkung der Transparenz und der Bewertung unterstützt, die im Bericht des Finanzstabilitätsforums (Financial Stability Forum, FSF) zur Stärkung der Widerstandskraft von Märkten und Instituten vom April 2008 benannt worden waren.

Die wesentlichen Prinzipien in den vom Basel-Komitee vorgeschlagenen Leitlinien sind die folgenden:

streng geführte Bewertungsprozesse,

Verwendung verlässlicher Daten und gestreuter Informationsquellen,

unabhängige Überprüfungs- und Bestätigungsprozesse,

Bericht über Bewertungsunsicherheiten intern und an externe Interessengruppen,

Einheitlichkeit in der Bewertungspraxis für Risikomanagement und Berichterstattung und

strenge Aufsicht über die Bewertungspraxis von Banken.

Folgende weiterführende Informationen stehen Ihnen in englischer Sprache zur Verfügung:

vorgeschlagenen Leitlinien zur Fair-Value-Praxis von Banken in Bezug auf Finanzinstrumente (61 KB)

zugehörige Presseerklärung

Bericht des FSF zur Stärkung der Widerstandskraft von Märkten und Instituten vom April 2008 (400 KB)

Los IFRS en el sector inmobiliario

02.12.2008

Unsere kolumbianischen Kollegen haben die folgende Publikation veröffentlicht:: Los IFRS en el sector inmobiliario: Más que solo contabilidad y presentación de reportes (457 KB). Dabei handelt es sich um die spanische Übersetzung der englischsprachigen Publikation IFRS in Real Estate: More Than Just Accounting & Reporting (483 KB), die wir Ihnen bereits auf IAS PLUS zur Verfügung gestellt hatten. Tabla de Contenidos Desafíos y oportunidades en el sector inmobiliarioLa hoja de rutaDos enfoques para la conversiónMás que contabilidad e información financieraProblemas técnicos de contabilidad para las compañías del sector inmobiliarioSuavizando la transiciónEs tiempo para el liderazgoRecursos & Contactos Inhalt Herausforderungen und Möglichkeiten in der ImmobilienbrancheDer IFRS-FahrplanZwei ÜbergangsansätzeMehr als Bilanzierung und Berichterstattung Branchenspezifische Bilanzierungsfragen im ImmobiliensektorErleichterung des ÜbergangsZeit für FührungsstärkeMaterialien & Kontakte .

Unsere kolumbianischen Kollegen haben die folgende Publikation veröffentlicht::

Los IFRS en el sector inmobiliario: Más que solo contabilidad y presentación de reportes (457 KB).

Dabei handelt es sich um die spanische Übersetzung der englischsprachigen Publikation

IFRS in Real Estate: More Than Just Accounting & Reporting (483 KB), die wir Ihnen bereits auf IAS PLUS zur Verfügung gestellt hatten.

Tabla de Contenidos

  • Desafíos y oportunidades en el sector inmobiliario
  • La hoja de ruta
  • Dos enfoques para la conversión
  • Más que contabilidad e información financiera
  • Problemas técnicos de contabilidad para las compañías del sector inmobiliario
  • Suavizando la transición
  • Es tiempo para el liderazgo
  • Recursos & Contactos

Inhalt

  • Herausforderungen und Möglichkeiten in der Immobilienbranche
  • Der IFRS-Fahrplan
  • Zwei Übergangsansätze
  • Mehr als Bilanzierung und Berichterstattung
  • Branchenspezifische Bilanzierungsfragen im Immobiliensektor
  • Erleichterung des Übergangs
  • Zeit für Führungsstärke
  • Materialien & Kontakte

iGAAP 2009 – Ein Leitfaden zu den IFRS

02.12.2008

Die neue Veröffentlichung von Deloitte iGAAP 2009 — A guide to IFRS ist der definitive Leitfaden zur globalen Anwendung der IFRS.

Dieses 2.700 Seiten umfassende Buch bietet grundlegende und relevante Leitlinien zu einer großen Bandbreite von Themen und dazu Schlüsselerwägungen für Berichtseinheiten verbunden mit klaren und eindeutigen Erklärungen der IFRS-Vorschriften. Zur weiteren Unterstützung gibt es Kommentare von Experten insbesondere für Fälle, in denen in den IFRS keine Aussage getroffen wird, sie uneindeutig oder unklar sind. Darüber hinaus bietet der Leitfaden eine Fülle von erläuternden Beispielen, um zu zeigen, wie die Standards in der Praxis funktionieren.

iGAAP 2009 – A guide to IFRS kann on-line bei Lexis-Nexis unter www.lexisnexis.co.uk/deloitte oder telefonisch unter +44 (0) 845 370 1234 erworben werden. Der Preis beträgt £85, ISBN 9780754535836, Produkt-Code DIGGI. Weitere Informationen finden Sie in dieser Broschüre (in englischer Sprache, 246 KB), in der sich auch Informationen zu anderen Deloittepublikationen zu den IFRS und UK-GAAP finden, die über Lexis-Nexis zu erhalten sind. Unter anderem wird auf folgende englischsprachige Deloitteveröffentlichungen verwiesen:

iGAAP 2009 – IFRS reporting in the UK (IFRS-Bilanzierung im Vereinigten Königreich)

iGAAP 2009 – Financial statements for UK listed groups (Abschlüsse für börsennotierte Konzerne im Vereinigten Königreich)

iGAAP 2008 – Financial instruments: IAS 32, IAS 39 and IFRS 7 explained (Erläuterungen zu IAS 32, IAS 39 und IFRS 7)

ukGAAP 2009 – Financial reporting for UK unlisted entities (Finanzberichterstattung für nicht börsennotierte Unternehmen im Vereinigten Königreich)

ukGAAP 2009 – Financial statements for UK unlisted groups (Abschlüsse für nicht börsennotierte Konzerne im Vereinigten Königreich)

Öffentliche Telefonkonferenz des EFRAG-Fachbeirats

01.12.2008

Morgen, am 2. Dezember 2008 wird der Fachbeirat (Technical Experts Group, TEG) der europäischen Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) eine öffentliche Telefonkonferenz abhalten.

Interessierte Zuhörer haben die Möglichkeit, sich in die Telefonkonferenz einzuwählen - Details dazu finden Sie auf der Internetseite von EFRAG. Folgende Themen werden besprochen:

Entwurf einer Übernahmeempfehlung zu den Änderungen an IAS 39 bezüglich der Umklassifizierung von finanziellen Vermögenswerten: Datum des Inkrafttretens und Übergangsbestimmungen

Finalisierung einer EFRAG-Stellungnahme zum Entwurf jährlicher Änderungen an den IFRS 2008

Entwurf einer EFRAG-Stellungnahme zum IASB-Entwurf zu aufgegebenen Geschäftsbereichen

Bleiben Sie on-line am Ball — Neueste Informationen zu IFRS und UK-GAAP

01.12.2008

Das IFRS Centre of Excellence von Deloitte in London sendet eine Serie von einstündigen, internetbasierten Informationssendungen zum neuesten Stand der Rechnungslegung mit dem Titel Stay Tuned Online IFRS and UK GAAP Update.

Diese sollen an Finanzinformationen interessierten Gruppen helfen, bei IFRS und anderen Rechnungslegungssachverhalten auf dem neuesten Informationsstand zu bleiben. Jede Sendung dauert nicht länger als eine Stunde. Die Sitzungen werden dreimal im Jahr abgehalten — etwa jeweils Ende März, Juli und November. Wir beabsichtigen, die Aufzeichnung jeder dieser Sitzungen auf IAS Plus über einen Zeitraum von mindesten vier Monaten nach Ausstrahlungsdatum zur Verfügung zu stellen. Die dritte Sendung dieser Reihe wurde kürzlich ausgestrahlt.

In der Ausgabe vom November 2008 von Stay Tuned Online IFRS and UK GAAP Update wurden unter anderem die folgenden Themen besprochen:

Änderungen an IAS 39 und IFRS 7: Umklassifizierung finanzieller Vermögenswerte

Verbesserung der Angaben über Finanzinstrumente

Leitlinien des IASB

Aktueller Stand bei der Umsetzung des Unternehmensgesetzes (Companies Act) 2006

Aktuelle Trends in den Geschäftsberichten

Neues vom britischen Prüfungsausschuss zur Finanzberichterstattung (Financial Reporting Review Panel, FRRP)

Jüngste Entwicklungen bei den IFRS

Zu der Aufzeichnung der Sendung gelangen Sie hier. Es ist eine permanente Verknüpfung auf die Sendungen auf unserer Länderseite Großbritannien eingerichtet.

Auswirkungsanalysen zu zwei Standards und zwei Interpretationen

01.12.2008

Auf der Seite der Generaldirektion Binnenmarkt und Dienstleistungen stehen die Auswirkungsanalysen zu vier IASB- und IFRIC-Verlautbarungen zur Verfügung.

In allen Fällen kommen die Dienstleistungsstellen der Kommission zu dem Schluss, dass der Nutzen einer Übernahme für die Anwendung in Europa die Kosten überwiegt. Folgende Verknüpfungen bringen Sie zu den englischsprachigen Auswirkungsanalysen, denen jeweils die Übernahmeempfehlung von EFRAG beigefügt ist:

Unternehmenszusammenschlüsse (IFRS 3 und IAS 27) (1,16 MB)

IAS 39 Risikopositionen, die für das Hedge Accounting qualifizieren (170 KB)

IFRIC 15 Vereinbarungen über die Errichtung von Immobilien (328 KB)

IFRIC 16 Absicherung einer Nettoinvestition in einen ausländischen Geschäftsbetrieb (281 KB)

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.