Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Diskussionspapier zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten

  • newsDefault Image

19.03.2008

Der International Accounting Standards Board hat heute ein Diskussionspapier zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten mit dem Titel Reduzierung der Komplexität der Berichterstattung über Finanzinstrumente (Reducing Complexity in Reporting Financial Instruments) veröffentlicht.

Es stellt das erste Zwischenergebnis eines langfristigen Agendaprojekts dar, in welchem ein Nachfolgestandard für IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung erarbeitet werden soll. In dem Diskussionspapier analysiert der IASB die wesentlichen Quellen der Komplexität der IFRS allgemein – viele Alternativen, viele Vorgaben „bester" Vorgehensweisen und viele Ausnahmen, die oft das zugrunde liegende Prinzip verschleiern. Es werden Argumente für und gegen einen langfristigen Ansatz zur Bilanzierung aller Finanzinstrumente, basierend auf nur einem Bewertungskonzept (Bilanzierung aller Finanzinstrumente zum beizulegenden Zeitwert) diskutiert und die Schlussfolgerung gezogen, dass „der beizulegende Zeitwert das einzige Bewertungsattribut zu sein scheint, das relevante Informationen für alle Finanzinstrumente liefert". Dennoch müsse man sich vieler Sachverhalte und Bedenken annehmen, bevor eine allgemeine Forderung nach Bewertung zum beizulegenden Zeitwert eingeführt werden könne. Daher werden im Diskussionspapier Zwischenschritte vorgeschlagen, die diese Komplexität in Bezug auf die Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen (Hedge Accounting) und die Bewertung relativ rasch reduziert werden können. Dies schließt die folgenden Möglichkeiten einzeln oder in Kombination mit ein:

Änderung der bestehenden Anforderungen in IAS 39, beispielsweise durch Reduzierung der Anzahl der Kategorien von Finanzinstrumenten,

Ersetzung der bestehenden Bewertungsanforderungen in IAS 39durch ein Prinzip der Bewertung zum beizulegenden Zeitwert mit einigen Ausnahmen von einer solchen Anforderung,

Vereinfachung der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen.

Das Diskussionspapier ist folgendermaßen aufgebaut:

Abschnitt 1: Probleme in Bezug auf Bewertung

Abschnitt 2: Zwischenlösungen zur Bewertung und damit verbundener Probleme

Abschnitt 3: Eine langfristige Lösung – eine Bewertungsmethode für alle Arten von Finanzinstrumenten

Anhänge

A Zu lösende Fragen des Anwendungsbereichs

B Zu lösende Fragen der Bewertung

C Überblick über betreffende Projekte des IASB und betreffende gemeinsame Projekte von IASB und FASB

D Überblick über Projekte des FASB zur Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen

E Fragen für Stellungnahmen

Das Diskussionspapier wird vom IASB herausgegeben. Der US-amerikanische Standardsetzer FASB erwägt jedoch, das Papier zu Stellungnahme durch seine eigenen Anwender herauszugeben. Stellungnahmen werden bis zum 19. September 2008 erbeten.

Diskussionspapier Reducing Complexity in Reporting Financial Instruments (in englischer Sprache, 792 KB)

Presseerklärung des IASB zum Diskussionspapier (in englischer Sprache, 78 KB)

Agendaseite zum umfassenden Projekt des IASB zu Finanzinstrumenten

IASB-Seite für die Einreichung von Stellungnahmen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.