Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Wie man die Finanzberichterstattung relevanter und weniger komplex gestalten kann

  • Grossbritannien Image

05.06.2009

Der Rat für Rechnungslegung (Financial Reporting Council, FRC), die unabhängige britische Aufsicht über die Finanzberichterstattung, hat ein Diskussionspapier herausgegeben, das aus dem FRC-Projekt zur Reduzierung der Komplexität in der Finanzberichterstattung durch Unternehmen entstanden ist.

In dem Papier mit dem Titel Taten sagen mehr als Worte: Prinzipien und Handlungsvorschläge für eine relevantere und weniger komplexe Gestaltung der Finanzberichterstattung durch Unternehmen wird versucht, den wachsenden Bedenken hinsichtlich der Komplexität der Finanzberichterstattung durch Unternehmen entgegenzutreten. In dem Papier werden acht Leitsätze für die Reduzierung der Komplexität vorgeschlagen: vier für eine bessere Kommunikation in den Berichten und vier für die Verbesserung der Qualität und der Effektivität der Aufsicht. In dem Papier werden außerdem fünf Handlungsvorschläge in Bereichen gemacht, in denen der FRC der Meinung ist, dass weitere Untersuchungen eventuell zu neuen Möglichkeiten zur Reduzierung der Komplexität führen kann. Dabei handelt es sich um die folgenden:

  1. Berichterstattung über Kapitalströme und die Nettoverschuldung: Könnte diese besser in Einklang mit den Bedürfnissen der Adressaten gebracht werden wie beispielsweise durch Aufnahme einer Überleitung der Nettoverschuldung?
  2. Vorschriften für die Berichterstattung über hundertprozentige Tochterunternehmen: Kann man Wege finden, die Berichterstattungslast zu mindern - beispielsweise durch eine Reduzierung der Vorschriften hinsichtlich der Einreichung oder der Angaben?
  3. Ballast abwerfen: Können die Ersteller die Menge der unwesentlichen Informationen reduzieren (mit Unterstützung der Aufsichten), die eventuell die Qualität der Berichte beeinträchtigen?
  4. Angaben: Kann man den gesamten Prozess für die Erstellung von Angaben überarbeiten und Leitlinien zur Verfügung stellen, wann Angaben als nicht relevant verworfen werden können?
  5. IFRS: Kann man die Anwendbarkeit durch logische Organisation und deutlichere Formulierung des gewünschten Ergebnisses jedes Standards verbessern?

Der FRC hofft, dass das Diskussionspapier eine Diskussion im Vereinigten Königreich und in der Finanzgemeinde weltweit auslösen wird. Er hat eine große Bandbreite von Anwendern um Stellungnahmen bis zum 30. Oktober 2009 gebeten. Nachfolgend finden Sie Verknüpfungen auf die englischsprachige Veröffentlichung, die wir mit freundlicher Genehmigung des FRC auf IAS PLUS zur Verfügung stellen.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.