Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

April

Tagesordnung für die Sondersitzung von IASB und FASB am 4. Mai 2010

30.04.2010

Der IASB und der FASB werden am Dienstag, 4. Mai 2010, von 12:30 bis 15:45 Uhr Londoner Zeit eine gemeinsame Sondersitzung in den Räumen des IASB in London abhalten.

Die Sitzung steht Beobachtern offen und wird im Internet übertragen. Nachfolgend finden Sie die Tagesordnung für diese Sitzung.

Tagesordnung für die gemeinsame Sondersitzung von IASB und FASB
4. Mai 2010, London, 12:30 bis 15:45 Uhr Londoner Zeit

Konsolidierung

Gesamtergebnisrechnung

Rahmenkonzept – Bewertung

Auswirkungen von Änderungen in der britischen Berichterstattung auf US-Unternehmen

30.04.2010

Viele US-amerikanische Unternehmen verfolgen genau, was die US-amerikanische Wertpapier- und Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission, SEC) zu IFRS verlauten lässt, und richten sich in ihren Bemühungen und Entscheidungen danach.

Viele Unternehmen achten jedoch weniger darauf, was sich im Regelungsumfeld andernorts tut und was vielleicht viel direktere Auswirkungen haben kann. So wird beispielsweise erwartet, dass der britische Standardsetzer Accounting Standards Board bald einen Entwurf herausgibt, der schon 2012 in Kraft treten kann, in dem von Tochtergesellschaften im Vereinigten Königreich gefordert wird, ihre Berichterstattung von britischen Rechnungslegungsstandards auf IFRS-Grundlage umzustellen. Diese Umstellung könnte steuerliche, IT- und andere Auswirkungen haben, und die geforderten Vergleichsperioden könnten bereits 2011 beginnen. Damit Mandanten diese Entwicklungen besser verstehen und sich darauf einstellen könne, haben unsere US-amerikanischen Kollegen eine kurze Zusammenfassung veröffentlicht, die den Titel trägt IFRS: Änderungen im britischen Berichterstattungsumfeld. In diesem Dokument werden die Hauptsachverhalte in Bezug auf die IFRS und das britische Berichterstattungsumfeld erläutert; unter anderem sind enthalten:

Überblick über den Vorschlag des britischen Standardsetzers Accounting Standards Board (ASB), britische Rechnungslegungsstandards durch Standards auf IFRS-Grundlage zu ersetzen

Auswirkungen dieser Änderungen im britische Berichterstattungsumfeld auf britische Töchter US-amerikanischer Unternehmen

Zeitliche Erwägungen in Bezug auf diese mögliche Änderung

Schritte, die amerikanische Unternehmen angesichts dieser Entwicklungen unternehmen sollten

Sie können sich das englischsprachige Dokument IFRS: Changes in the UK Statutory Reporting Environment — Potential Implications for US Companies hier herunterladen (188 KB).

Neuerungen bei der Rechnungslegung Spenden sammelnder Organisationen

30.04.2010

Der Hauptfachausschuss des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat die IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Besonderheiten der Rechnungslegung Spenden sammelnder Organisationen (IDW RS HFA 21) verabschiedet.

Eine wesentliche Neuerung gegenüber der Vorgängerverlautbarung (IDW Stellungnahme HFA 4/1995) besteht darin, dass für die Ertragsrealisierung nicht mehr die Vereinnahmung der Spenden maßgeblich ist, sondern deren satzungsgemäße Verwendung. Eine weitere Neuerung ergibt sich für die Gliederung der Gewinn- und Verlustrechnung: Während bislang das Gesamtkostenverfahren bevorzugt wurde, wird in IDW RS HFA 21 nun die Anwendung des Umsatzkostenverfahrens empfohlen, da es den Informationsbedürfnissen der Spender in Bezug auf die satzungsgemäße Verwendung der Spenden i.d.R. besser Rechnung trägt. Weitere Informationen finden Sie in der Presseerklärung des IDW.

IFRS-Stiftung und IASB betonen stärkere Einbindung der Anleger in die Entwicklung der IFRS

30.04.2010

Die Treuhänder der IFRS-Stiftung und der IASB haben ein Programm ins Leben gerufen, mit dem Anleger stärker in die Entwicklung der International Financial Reporting Standards (IFRS) eingebunden werden sollen.

Das gestern vorgestellt Programm umfasst die folgenden Punkte:

Newsletter für Anleger. Die Board-Mitglieder Stephen Cooper, Patrick Finnegan und Patricia McConnell werden zeitnah Informationen zu Berichterstattungsfragen veröffentlichen. Der Newsletter wird Investor Perspectives heißen.

Eigener Seitenbereich für Anleger auf der Internetseite des IASB. Ein eigener Bereich der Internetseite ist eingerichtet worden, der eine Vielzahl von Ressourcen für Anleger bietet.

Mehr Einbindung von Anlegern in jedem Projekt. Eine stärkere Einbindung von Anlegern soll dadurch erreicht werden, dass im Rahmen der Kommunikationen des IASB zu einzelnen Projekten besondere Aktivitäten entwickelt werden, die sich speziell an Anleger wenden.

Weitere Informationen finden Sie in der Presseerklärung des IASB (in englischer Sprache, 104 KB). Den Anlegerbereich auf der Internetseite des IASB finden Sie unter http://go.iasb.org/investors.

Neue Materialien zum Entwurf zur Wertminderung

30.04.2010

Im November 2009 hat der International Accounting Standards Board (IASB) einen Entwurf zur Bewertung von Finanzinstrumenten zu fortgeführten Anschaffungskosten und zu ihrer Wertminderung veröffentlicht.

Um verständlich zu machen, warum der IASB vorgeschlagen hat, dass die Auswirkungen von Änderungen in Schätzungen von Kreditverlusten in der Gewinn- und Verlustrechnung erfasst werden, sobald die Änderung in der Schätzung eintritt, hat der Stab des IASB ein kurzes Papier (20 KB), ein Beispiel (30 KB) und eine Audioaufzeichnung verfasst, in denen die Gründe für diese Schlussfolgerung erläutert werden (alle Dokumente in englischer Sprache).

Ägypten entwickelt KMU-Standard auf Grundlage des IFRS für KMU

29.04.2010

Die ägyptische Gesellschaft der Rechnungsleger und Wirtschaftsprüfer entwickelt derzeit den Entwurf eines ägyptischen Rechnungslegungsstandards (Egyptian Accounting Standard, EAS) für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU).

Der Entwurf basiert auf dem IFRS für KMU des IASB, aber es werden einige Abweichungen erwartet, beispielsweise in den Bereichen Leasing und Ausschüttung von Gewinnen an Arbeitnehmer. Der Vorstand der ägyptischen Gesellschaft der Rechnungsleger und Wirtschaftsprüfer geht davon aus, dass der vorgeschlagene EAS für KMU 2010 veröffentlicht werden kann, aber ein Datum des Inkrafttretens ist bis jetzt noch nicht festgelegt worden. Wir haben für Sie eine neue IAS PLUS-Länderseite Ägypten eingerichtet.

Vorgeschlagener Standard zu Beratungsaufträgen im Hinblick auf Pro-Forma-Informationen

29.04.2010

Der International Auditing und Assurance Standards Board (IAASB), das für Prüfungs- und Beratungsstandards zuständige internationale Gremium, hat einen neuen internationalen Standard zu Beratungsaufträgen (International Standard on Assurance Engagements, ISAE) herausgegeben, der sich dem Prozess der Sammlung von Pro-Forma-Finanzinformationen widmet, die in Prospekte aufgenommen werden.

Der vorgeschlagene Standard Assurance-Berichte zum Erstellungsprozess von Pro-Forma-Finanzinformationen, die in Prospekte aufgenommen werden widmet sich Informationen, die die möglichen Auswirkungen eines Ereignisses oder eines Geschäftsvorfalls auf die Finanzinformationen eines Emittenten betreffen. Er bietet Leitlinien zu Prüfprozessen, mit denen festgestellt werden soll, ob der Erstellungsprozess von Pro-Forma-Finanzinformationen korrekt durchlaufen wurde. Die englischsprachige Presseerklärung des IAASB finden Sie hier; sie enthält eine Verknüpfung auf den Standardentwurf. Die Kommentierungsfrist endet am 30. September 2010.

IASB schlägt vor, IAS 19 im Hinblick auf leistungsorientierte Pläne zu ändern

29.04.2010

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat heute einen Entwurf vorgeschlagener Änderungen an IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer zwecks Einholung öffentlicher Stellungnahmen herausgegeben.

Mit den Vorschlägen würde die Bilanzierung leistungsorientierter Pläne geändert, mit denen einige Arbeitgeber langfristige Leistungen an Arbeitnehmer wie beispielsweise Pensionen und Gesundheitsversorgung nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses gewähren. Bei leistungsorientierten Plänen tragen die Arbeitgeber das Risiko von Kostensteigerungen und möglichen schlechten Anlageerträgen. Mit dem Entwurf werden Verbesserungen beim Ansatz, beider Darstellung und bei den Angaben zu leistungsorientierten Plänen vorgeschlagen. Die Bewertung von leistungsorientierten Plänen und die Bilanzierung von beitragsbasierten Leistungszusagen werden im Entwurf nicht angesprochen.

Unter den Änderungen, die an IAS 19 vorgeschlagen werden, sind die folgenden:

Sofortiger Ansatz aller geschätzten Änderungen in den Kosten für die Zuverfügungstellung der zugesagten Leistungen und aller Änderungen im Wert des Planvermögens. Dies würde die verschiedenen Methoden abschaffen, die derzeit in IAS 19 enthalten sin, auch den sogenannte "Korridor", der gestattet, einige dieser Gewinne und Verluste aufzuschieben.

Ein neuer Darstellungsansatz, nach dem klar zwischen den verschiedenen Arten von Gewinnen und Verlusten unterschieden wird, die aus leistungsorientierten Plänen entstehen. Insbesondere wird im Entwurf vorgeschlagen, dass die folgenden Änderungen in den Leistungskosten getrennt darzustellen sind:

Dienstzeitaufwand – in der Gewinn- und Verlustrechnung

Finanzierungskosten (d.h. Nettozinsen auf die leistungsorientierte Nettoschuld) – als Teil der Finanzierungskosten in der Gewinn- und Verlustrechnung

Neubewertungen – im sonstigen Gesamtergebnis

Diese Posten separat darzustellen, bedeutet, aus IAS 19 die Möglichkeit für Unternehmen zu streichen, in der Gewinn- und Verlustrechnung alle Änderungen in den leistungsorientierten Verpflichtungen und im beizulegenden Zeitwert des Planvermögens zu erfassen.

Verbesserte Angaben zu solchen Themen wie:

Merkmale der leistungsorientierten Pläne eines Unternehmens,

Beträge, die im Abschluss angesetzt werden,

Risiken, die aus leistungsorientierten Plänen entstehen,

Teilnahme an Plänen mehrerer Arbeitgeber.

Die Kommentierungsfrist zum Entwurf Leistungsorientierte Pläne endet am 6. September 2010. Die Presseerklärung des IASB finden Sie hier (in englischer Sprache, 98 KB). Der Entwurf steht Ihnen auf der Internetseite des IASB in der Rubrik Comment on a proposal zur Verfügung.

El IFRS para PYMES en su bolsillo

28.04.2010

Unsere kolumbianischen Kollegen haben El IFRS para PYMES en su bolsillo herausgegeben — die spanische Übersetzung der Broschüre IFRS für KMU im Überblick, die Mitte des Monats erschienen ist.

Dieser Leitfaden im Umfang von 45 Seiten zum IFRS für KMU ist dem beliebten IFRS im Überblick/IFRSs in Your Pocket zu den vollen IFRS von Deloitte sehr ähnlich. IFRS für KMU im Überblickwidmet sich jedem Abschnitt des IFRS für KMU einzeln, fasst die Vorschriften zusammen und hebt die Unterschiede zu den vollen IFRS hervor. Die Broschüre enthält außerdem einen zeitlichen Überblick über die Entwicklung des IFRS für KMU und eine Erläuterung, wie der IFRS für KMU von den vollen IFRS abweicht. Folgende Fassungen stehen Ihnen auf IAS PLUS zur Verfügung:

El IFRS para PYMES en su bolsillo (in spanischer Sprache, 525 KB)

IFRS for SMEs in Your Pocket(in englischer Sprache, 406 KB)

Sonderausgabe für das Vereinigte Königreich mit zusätzlichen Leitlinien für die Anwendung des IFRS für KMU im Vereinigten Königreich (in englischer Sprache, 273 KB)

Tagesordnung für die Sitzung des Interpretations Committee am 6. und 7. Mai 2010

28.04.2010

Das IFRS Interpretations Committee (vormals IFRIC) wird am Donnerstag und Freitag, den 6. und 7. Mai 2010 (am 7. Mai nur vormittags) in den Räumen des IASB in London tagen.

Die Sitzung steht Beobachtern offen und wird im Internet übertragen. Nachfolgend geben wir die vorläufige Agenda der Sitzung wieder.

Agenda für die Sitzung des Interpretations CommitteeDonnerstag und Freitag, 6. und 7. Mai 2010

Donnerstag, 6. Mai 2010 (10:00h-18:00h)

Einführung

IAS 16 Sachanlagen – Bilanzierung von Abraumkosten während der Produktionsphase in der Bergbaubranche

IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütungen – Ausübungs- und Nichtausübungsbedingungen

Überprüfung der vorläufigen Agendaentscheidungen, die in der Märzausgabe von IFRIC Updateveröffentlicht wurden

IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards – Bilanzierung von Kosten, die Teil selbsterstellter Vermögenswerte sind, beim Übergang

IFRS 5 Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche – Wertaufholung bei Wertberichtigungen in Bezug auf den Geschäfts- oder Firmenwert

IAS 26 Bilanzierung und Berichterstattung von Altersversorgungsplänen – Bewertung von Planvermögen

Themen, die weiter erörtert werden sollten

IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards – feste Zeitpunkte in der Ausnahme für Ausbuchungen

IAS 1 Darstellung des Abschlusses – Vergleichsinformationen

IAS 21 Auswirkungen von Änderungen der Wechselkurse – Rückzahlungen einer Beteiligung/Währungsumrechnungsrücklage

Neue Themen, die erörtert werden sollten

IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards — Wiederholte Anwendung

IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards — Klarstellung der Ausnahme für Fremdkapitalkosten

IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards — Gewinne am Tag 1

IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse — Put-Optionen auf nicht beherrschende Anteile

Freitag, 7. Mai (09:00h-12:30h)

IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütungen – Ausübungs- und Nichtausübungsbedingungen (Fortsetzung vom Vortag)

Neue Themen, die erörtert werden sollten (Fortsetzung vom Vortag)

IAS 29 Rechnungslegung in Hochinflationsländern – Berichterstattung nach IFRS nach einer Phase chronischer Hochinflation

IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung – Wertminderung von finanziellen Vermögenswerten, die aus der Kategorie Zur Veräußerung verfügbar in Kredite und Forderungen umklassifiziert werden

IAS 32 Finanzinstrumente: Ausweis – Klarstellung der Kriterien zu kündbaren Instrumenten für Anteile an sogenannte Income Trusts

IAS 12 Ertragsteuern — Ansatz von latentem Steuervermögen für nicht realisierte Verluste aus zur Veräußerung verfügbaren Schuldtiteln

IAS 16 Sachanlagen – Änderung zur Klarstellung der Bilanzierung von Wartungsgräten

IAS 40 Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien – Wechsel vom Modell des beizulegenden Zeitwerts auf das Anschaffungskostenmodell (erneute Erörterung)

IAS 1 Darstellung des Abschlusses – Angaben zur Annahme der Unternehmensfortführung: Spezifizierung der Auswirkungen der Unternehmensfortführung

Administrativer Sitzungsteil – Stand der Arbeiten

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.