Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Erklärung der SEC zu IFRS in den Vereinigten Staaten

  • SEC und IFRS Image

25.02.2010

Die US-amerikanische Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, SEC) tagte am 24. Februar 2010, um Sachverhalte im Zusammenhang mit der Anwendung der IFRS durch börsennotierte Unternehmen in den Vereinigten Staaten zu erörtern.

Die Kommission verabschiedete eine 71-seitige Erklärung (in englischer Sprache, 349 KB), in welcher ein Überblick über die Tätigkeit der Kommission auf dem Gebiet der IFRS gegeben, einige der öffentlich geäußerten Meinungen zum vorgeschlagenen IFRS-Fahrplan zusammengefasst und ein Ansatz zum weiteren Vorgehen umrissen wird. Die Kommission wiederholte ihre Unterstützung für einen einzigen Satz qualitativ hochwertiger, weltweit anwendbarer Bilanzierungsstandards und sagte, dass die IFRS dem Satz entsprächen, der für weltweit anwendbare Standards am besten in Frage komme. In der Erklärung der Kommission wird der Stab der SEC angewiesen, vor einer Entscheidung der SEC darüber, ob US-Emittenten der Übergang auf die IFRS vorgeschrieben werden soll, einen Arbeitsplan zu entwerfen. Der Erklärung der Kommission zufolge wird diese Entscheidung im Jahr 2011 fallen. Die Durchführung des Arbeitsplans, die mit dem Abschluss der Konvergenzbemühungen verbunden ist, würde die Kommission in die Lage versetzen, eine begründete Entscheidung hinsichtlich eines Mandats zu fällen. In der Erklärung der Kommission wird das Wahlrecht einer vorzeitigen Anwendung, das noch in dem vorgeschlagenen Fahrplan enthalten war, zurückgezogen. Gleichwohl wird angedeutet, dass eine frühzeitige Anwendung immer noch eine mögliche Option darstellt, sollte die SEC beschließen, die Anwendung der IFRS zu verlangen. In der Erklärung der Kommission gibt es keine Details zu möglichen Übergangszeitpunkten oder -ansätzen, aber der Stab der SEC stellte fest, dass auf Grundlage der eingegangenen Stellungnahmen zum vorgeschlagenen Fahrplan 2015 oder 2016 vernünftig erschienen (ein Übergang würde vier bis fünf Jahre erfordern).

Zu den wichtigsten Themenfeldern, bei denen Bedenken bestehen und denen sich der SEC-Stab im Rahmen seines Arbeitsplans annehmen soll, gehören die folgenden:

  • Ausreichende Entwicklung und Anwendung der IFRS in der Welt – Umfang der IFRS, Prüfbarkeit und Durchsetzbarkeit der IFRS sowie Vergleichbarkeit über Rechtskreise hinweg
  • Unabhängigkeit der Standardsetzung – Beaufsichtigung der IASCF, Zusammensetzung von Treuhändern und IASB, Finanzierung und Prozess der Standardsetzung
  • Übergangssachverhalte:
    • Verständnis auf Seiten der Anleger und Ausbildung – Ausbildung der Anleger
    • Auswirkung auf das regulatorische Umfeld – Branchenregulierung, Bundes- und Landessteuern sowie die Regulierung der Prüfung
    • Auswirkung auf die Emittenten – Bilanzierungssysteme, Kontrollen und Verfahrensweisen, vertragliche Vereinbarungen und Unternehmensverfassung
    • Verfügbarkeit von Humankapital – Aus- und Weiterbildung verschiedener am Prozess beteiligter Gruppen
  • In ihren einleitenden Bemerkungen zur Sitzung der Kommission fasste die Vorsitzende der SEC Mary L. Schapiro den Ansatz der SEC mit folgenden Worten zusammen (Original in englischer Sprache):

    Mit der heutigen Erklärung der Kommission bekräftigen wir unsere Unterstützung für einen einzigen, weltweit akzeptierten Standard, legen die Sachverhalte dar, die einer weiteren Untersuchung bedürfen, und zeigen die Ereignisse auf, die von jetzt an bis 2011 geschehen müssen. Insbesondere müssen die Konvergenzprojekte, die der FASB und der International Accounting Standards Board gegenwärtig angehen, zunächst erfolgreich abgeschlossen sein. Und unser Stab muss Informationen zusammentragen, um die Kommission darin zu unterstützen, die Auswirkung einzuschätzen, die die Anwendung der IFRS durch US-amerikanische Unternehmen auf unsere Wertpapiermärkte haben würden. Diesbezüglich haben wir den Stab gebeten, einen Arbeitsplan zu entwickeln und auszuführen, auf den der Stab gleich ausführlicher eingehen wird.

    Bei Abschluss der Faktensammlung und -auswertung, die in dem Arbeitsplan festgelegt sind – sowie in der Annahme, dass die Konvergenzprojekte abgeschlossen sind – wird die Kommission 2011 dann in der Lage sein, festzulegen, ob die IFRS Eingang in das Rechnungslegungssystem börsennotierter US-Unternehmen finden sollen. Bis dahin erwarten wir vom Stab, die Kommission regelmäßig öffentlich und in schriftlicher Form über den Fortschritt seiner Bemühungen zu unterrichten.

    Die Kommission brachte ihre Unterstützung dafür zum Ausdruck, dass der FASB weiterhin eine Rolle bei den Tätigkeiten in der Standardsetzung weltweit spielen soll und bat den Stab, diese Möglichkeit als Teil von dessen Arbeitsplan weiter zu untersuchen. Der Stab der SEC wird seine regelmäßigen Fortschrittsberichte in öffentlicher Sitzung vorstellen und hat angedeutet, dass der erste spätestens im Oktober 2010 zur Verfügung gestellt werden wird.

    Zugehörige Themen

      Ressourcen

    • SEC

    Correction list for hyphenation

    These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.