Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

FEI spricht Empfehlungen zu Konvergenz von IASB und FASB aus

  • fei Image

19.02.2010

Der Ausschuss für Unternehmensberichterstattung (Committee on Corporate Reporting, CCR) des US-amerikanischen Instituts Financial Executives International (FEI) hat zwei Schreiben an den Financial Accounting Standards Board (FASB) sowie an den International Accounting Standards Board (IASB) gesendet.

Sie enthalten Empfehlungen zum Projekt der Boards zur Harmonisierung ihrer Standards:

In einem der Schreiben(in englischer Sprache, 111 KB) werden die Daten des Inkrafttretens und die Art des Übergangs bei den großen zu harmonisierenden Standards angesprochen. Der CCR äußert die Meinung, dass die gegenwärtig vorgeschlagenen Daten Herausforderungen hinsichtlich einer hochwertigen Umsetzung darstellen. Der CCR empfiehlt, dass die Boards die Daten des Inkrafttretens überdenken und den Übergang auf die großen Harmonisierungsstandards als Paket anbieten und nicht auf Einzelstandardgrundlage. Dies sei deshalb sinnvoll, da die Standards einen inneren Zusammenhang aufweisen und bedeutende Auswirkungen auf Unternehmen haben. Der CCR nennt die Darstellung des Abschlusses, Leasingverhältnisse, Pensionen und die Berichterstattung über Kapitalflüsse aus der operativen Tätigkeit nach der direkten Methode als die Aspekte, die die größten Auswirkungen auf die Bilanzierungsinformationssysteme haben werden. Der CCR empfiehlt,

ein gemeinsames Datum des Inkrafttretens für die endgültigen Harmonisierungsstandards einzurichten, das eine Umsetzungsfrist von drei Jahren gewährt, wobei einen vorzeitige Anwendung gestattet sein soll, und

den Erstellern soviel Flexibilität wie möglich dabei einzuräumen, die Art der erstmaligen Anwendung selbst zu bestimmen (rückwirkende Neudarstellung, Darstellung der kumulativen Auswirkungen oder prospektive Anwendung).

In dem anderen Schreiben (in englischer Sprache, 84 KB) bietet der CCR an, dem IASB und dem FASB bei den laufenden Projekten des Arbeitsabkommens zu helfen. Der CCR hält fest, dass diese Projekte eine "Vielzahl möglicher Herausforderungen" enthalten würden. Dazu zählten die Verlässlichkeit der geforderten Informationen, das Sammeln solcher Daten in einem global aufgestellten Unternehmen sowie die Umsetzung und die Kosten von Systemänderungen in disparaten Systemumfeldern, die in den meisten Unternehmen vorkommen würden. Der CCR schlägt vor, dass die Mitgliedorganisationen von FEI Vertreter aus dem Unternehmensbereich zur Verfügung stellen, die im Rahmen kleinerer Informationslieferungsgruppen mit den Projektmanagern von IASB und FASB zusammenarbeiten, während die Harmonisierungsprojekte weiter vorangetrieben werden.

Die englischsprachige Presseerklärung von FEI finden Sie hier.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.