Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Aktienbasierte Vergütungen – IFRS vs. US-GAAP

  • Share-based payment – IFRS v US GAAP Image

07.01.2010

Unsere US-amerikanischen Kollegen haben die Publikation 'Ein eingehenderer Blick auf aktienbasierte Vergütungspläne und IFRS: Bilanzierungsunterschiede von Bedeutung' veröffentlicht.

Unterschiede zwischen den IFRS und US-GAAP – selbst auf Gebieten, auf denen eine weitgehende Vereinheitlichung besteht – können zu Änderungen führen, die letzten Endes eine Auswirkung auf den Abschluss eines Unternehmens und dessen Ertragsteuerposition haben können. Ein eingehenderer Blick darauf, inwiefern US-GAAP und IFRS bei aktienbasierten Vergütungsplänen voneinander abweichen kann wichtige Sachverhalte zutage fördern, auf die sich Unternehmen konzentrieren sollten, wenn sie eine Strategie für den Übergang auf IFRS ausarbeiten. Themengebiete, bei denen Unterschiede festgestellt wurden und die in dieser Publikation behandelt werden, umfassen:

  • die Klassifizierung aktienbasierter Vergütungen
  • Ansatz und Bewertung
  • den effektiven Steuersatz
  • Informationssysteme

Die Publikation in englischer Sprache können Sie hier herunterladen (908 KB).

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.