Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IDW nimmt Stellung zum IASB-Entwurf zur Berichtseinheit

  • IDW Image

27.05.2010

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) nimmt gegenüber dem IASB Stellung zu dessen Entwurf zur Berichtseinheit.

Das IDW begrüßt die Weiterentwicklung des Rahmenkonzepts sowie die Mehrzahl der Einzelvorschläge. Allerdings weist das IDW darauf hin dass die letztendliche Zuständigkeit für die Abgrenzung der Berichtseinheit und die Aufstellungspflicht nicht beim IASB liegt. Nach Auffassung des IDW darf zwar bei der Abgrenzung der Berichtseinheit die rechtliche Struktur nicht allein ausschlaggebend sein, jedoch sollte jede rechtliche Einheit (als Berichtseinheit) IFRS-Abschlüsse aufstellen dürfen, selbst wenn sie keine bzw. nur geringe wirtschaftlicher Aktivitäten entfaltet oder wenn die Aktivitäten vermischt sind mit den Aktivitäten anderer Einheiten. Im Gegensatz zum IASB hält das IDW auch den Einzelabschluss eines Mutterunternehmens, der nicht gemeinsam mit dem Konzernabschluss veröffentlicht wird, für sinnvoll. Voraussetzung ist allerdings eine eindeutige Kennzeichnung als Einzelabschluss. Die englischsprachige Stellungnahme des IDW finden Sie hier (73 KB).

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.