Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Robert Garnett bleibt Vorsitzender des Interpretations Committee

  • IFRS Interpretations Committee Image

05.05.2010

Robert Garnett wird weiterhin Vorsitzender des IFRS Interpretations Committee (vormals IFRIC) bleiben.

Die neue zweijährige Amtszeit beginnt am 1. Juli 2010. Garnetts Amtszeit als IASB-Mitglied endet am 30. Juni 2010, aber mit der Fortsetzung seiner Tätigkeit als nicht stimmberechtigter Vorsitzender des Interpretations Committee soll Kontinuität gewährleistet werden. Die Treuhänder der IFRS-Stiftung haben außerdem drei gegenwärtige Mitglieder des Interpretations Committee, deren Amtszeit am 30. Juni 2010 endet, für drei weitere Jahre ab dem 1. Juli 2010 wiederernannt: Guido Fladt (PwC), Bernd Hacker (ehemals Siemens) und Andrew Vials (KPMG). Darüber hinaus wurde Feilong Li, Controller bei CNOOC, der chinesischen Erdölgesellschaft für drei Jahre in das Interpretations Committee berufen. Er ersetzt Darell Scott (FirstRand Banking), der zum Oktober 2010 als IASB-Mitglied berufen wurde. Die Presseerklärung des IASB finden Sie hier (in englischer Sprache, 97 KB). Eine Liste aller Mitglieder des Interpretations Committee steht Ihnen hier zur Verfügung.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.