Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

AICPA fordert neuen Rat für nicht börsennotierte Unternehmen

  • AICPA Image

05.10.2010

In einer Erklärung von Barry Melancon, dem Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden des US-amerikanischen Instituts der Wirtschaftsprüfer (American Institut of Certified Public Accountants, AICPA), die am Montag veröffentlicht wurde, wird die US-amerikanische Stiftung für Rechnungslegung (Financial Accounting Foundation, FAF) aufgefordert, ein eigenes Gremium für die Bilanzierung durch nicht börsennotierte Unternehmen zu gründen.

In einer Erklärung von Barry Melancon, dem Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden des US-amerikanischen Instituts der Wirtschaftsprüfer (American Institut of Certified Public Accountants, AICPA), die am Montag veröffentlicht wurde, wird die US-amerikanische Stiftung für Rechnungslegung (Financial Accounting Foundation, FAF) aufgefordert, ein eigenes Gremium für die Bilanzierung durch nicht börsennotierte Unternehmen zu gründen.

Unter der FAF arbeiten derzeit der Financial Accounting Standards Board (FASB), der Standards für nichtstaatliche Unternehmen wie beispielsweise börsennotierte und nicht börsennotierte Unternehmen entwickelt, und der Governmental Accounting Standards Board (GASB), von dem die Standards für die Rechnungslegung und Finanzberichterstattung von staatlichen und kommunalen Unternehmen entwickelt werden. Da jedoch ein Großteil der Arbeit des FASB auf die Bedürfnisse von börsennotierten Unternehmen und ihren Prüfern verwendet wird, äußert sich Malcom wie folgt (unsere Übersetzung, das englische Original finden Sie hier):

Das "Blue Ribbon"-Panel zur Standardsetzung für nicht börsennotierte Unternehmen wird am 8. Oktober zu einer Sitzung in den Räumen der AICPA in New York zusammenkommen, und wir gehen auf Grundlage der vorläufigen Schlussfolgerungen früherer Sitzungen davon aus, dass es dafür stimmen wird, ein neues Modell der Finanzberichterstattung zu empfehlen, mit dem wirklich differenzierte Standards für nicht börsennotierte Unternehmen geschaffen werden können. Unabdingbar für die wirkungsvolle Umsetzung dieser Empfehlung wird die Einrichtung eines eigenständigen Standardsetzungsrats unter der Financial Accounting Foundation sein, um eine umfassende Lösung für die Bilanzierung nicht börsennotierte Unternehmen zu erzielen. Dies ist seit langer Zeit fällig, und ich bin der Meinung, dass mehr Gründe als jemals für einen eigenständigen Standardsetzers für nicht börsennotierte Unternehmen unter der Aufsicht der FAF sprechen.

Der IASB hat den IFRS für KMU entwickelt, der von nicht börsennotierten Unternehmen angewendet werden kann. Obwohl es jedoch Apelle gab, den IFRS für KMU als mögliche Lösung der Probleme nicht zu verwerfen (siehe unsere frühere Nachricht), scheint eine eigene Lösung der Übernahme des IFRS für KMU in den Vereinigten Staaten vorgezogen zu werden, da die US-amerikanische Wertpapier- und Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission, SEC) die Anwendung der IFRS durch börsennotierte Unternehmen noch nicht gestattet hat.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.