Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Scharia'a-gemäße Leasingverhältnisse auf der Tagesordnung des IASB im Mai

  • Islamische Bilanzierung Image
  • IASB Image

26.04.2011

Obwohl die Sitzung derzeit noch als 'vorläufig' gekennzeichnet ist, hat der IASB auf der Materialseite für die Sondersitzung von IASB und FASB am 11. und 12. Mai bereits ein detailliertes Agendapapier zu Scharia'a-gemäßen Leasingverhältnissen zur Verfügung gestellt.

Wayne Upton, der IASB-Direktor für international Angelegenheiten, hat das Papier erarbeitet, um Hintergrundinformationen zu bestimmten Fragen der Bilanzierung durch den Leasinggeber zu bieten.

Der Schwerpunkt des Papiers liegt auf Ijarah (Leasing), Ijarah Muntahia Bittamleek (Leasing mit Übertragung der Eigentümerschaft) und Ijarah Thumma al-Bai' (Leasing mit anschließendem Erwerb des Leasinggegenstandes). Die letzten beiden sind Sonderkonstruktionen, die entwickelt wurden, um Geschäftsvorfälle zu ermöglichen (Finanzierungsleasings), die häufig vorkommen, aber in ihrer gängigen Art nicht der Scharia'a gemäß sind, weil sie zwei Vertragsarten (Leihen und Verkaufen) kombinieren, die für sich gesehen gestattet aber in Kombination verboten sind. Für das IASB-Projekt zu Leasingverhältnissen scheint das zu bedeuten, dass der Erfüllungspflichtenansatz Scharia'a-gemäß ist, der Ausbuchungsansatz oder die Behandlung quasi als Veräußerung dies aber nicht wären.

Weiterführende Informationen:

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.