Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Wir nehmen Stellung zum IASB-Entwurf zur Aufrechnung in der Bilanz

  • Deloitte Comment Letter Image

20.04.2011

Das IFRS Global Office von Deloitte hat eine Stellungnahme zum IASB-Standardentwurf ED/2011/01: Aufrechnung von finanziellen Vermögenswerten und finanziellen Schulden veröffentlicht.

Standardentwurf ED/2011/01 sieht vor, Aufrechnung vorzuschreiben, wenn ein Unternehmen das Recht auf Aufrechnung eines finanziellen Vermögenswert und einer finanziellen Schuld hat und beabsichtigt, diese entweder netto oder gleichzeitig zu erfüllen. Wir übersetzen Ihnen einen Auszug aus der Stellungnahme:

Die Boards sind zu dem Schluss gekommen, dass die Darstellung von Bruttobeträgen von finanziellen Vermögenswerten und finanziellen Verbindlichkeiten im Allgemeinen relevantere Informationen bietet als eine Nettodarstellung und dass eine Bruttodarstellung eher im Einklang mit dem Rahmenkonzept und dessen Schwerpunktlegung auf die Berichterstattung über die künftigen Kapitalflüsse eines Unternehmens zum Nutzen des Adressaten steht. Wir stimmen dieser Schlussfolgerung zu.

Wir möchten jedoch daran erinnern, dass während der Einbindungsaktivitäten der Boards der Meinung Ausdruck verliehen haben, dass sowohl die Brutto- als auch die Nettoinformationen entscheidungsnützlich und für die Analyse eines Abschlusses notwendig sind. Wir ermutigen die Boards daher, ein verknüpfendes Darstellungsmodell weiter zu untersuchen [...], bei dem ein Aufrechnungsrecht nur dann entsteht, wenn eine Gegenpartei entweder in Bezug auf Zahlung oder Lieferung ausfällt (einschließlich Bankrott und Insolvenz), weil das Recht (1) entweder bedingt ist oder (2) unbedingt, aber das Unternehmen nicht beabsichtigt, dieses Recht außer bei Ausfall in Anspruch zu nehmen.

Die vollständige Stellungnahme in englischer Sprache finden Sie hier (71 KB). Alle unsere früheren Stellungnahmen stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.