Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Interview des Journal of Accountancy mit der FASB-Vorsitzenden Leslie Seidman

  • Lupe Image

18.04.2011

Die US-amerikanische Zeitschrift Journal of Accountancy hat eine fünfteilige Serie von Interviews mit der FASB-Vorsitzenden Leslie Seidman geführt.

Unter anderem wurden folgende Themen besprochen:

die Konvergenzprojekte von IASB und FASB zu Erlöserfassung, Finanzinstrumenten und Leasingverhältnissen;

möglicher gemischter Ansatz aus Konvergenz und Übernahme (sogenanntes "Condorsement") in Bezug auf die IFRS in den Vereinigten Staaten;

künftige Priorisierung von FASB-Projekten.

In Bezug auf die Konvergenz hatten die beiden Vorsitzenden von IASB und FASB kürzlich eingeräumt, für den Abschluss mehr Zeit als ursprünglich geplant zu benötigen, hatten aber bekräftigt, das Projekt bis Ende 2011 abschließen zu können. Das Interview zur Ausweitung des zeitlichen Rahmens für das Konvergenzprojekt finden Sie hier.

Zu den Interviews mit Leaslie Seidman gelangen Sie über diese Verknüpfung auf die Internetseite des Journal of Accountancy (Verküpfung auf den fünften und letzten Teil; Verknüpfungen auf die früheren Teile finden Sie am Ende der Seite)

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.