Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Stellungnahmen zur Konsultation zur Offenlegung von Informationen nicht-finanzieller Art durch Unternehmen

  • Europaeische Union Image
  • Weltkugel (Umwelt) Image

15.04.2011

Im November 2010 hatten die Dienststellen der Generaldirektion Binnenmarkt und Dienstleistungen der Europäischen Kommission eine öffentliche Konsultation angestoßen, um die Meinungen der Beteiligten zu Verbesserungsmöglichkeiten bei der Offenlegung von Informationen nicht-finanzieller Art (z. B. soziale oder ökologische Informationen) durch Unternehmen einzuholen.

In den letzten Jahren wurde der Ruf laut, die Vergleichbarkeit, Verlässlichkeit und Relevanz der von Unternehmen offengelegten Informationen zu verbessern, z. B. über Sozial- und Umweltbelange. Die Kommission stellt jetzt im Internet die bezüglich der Konsultation eingegangenen Stellungnahmen und eine Zusammenfassung der Ergebnisse zur Verfügung (Überblicksseite in englischer Sprache, Stellungnahmen und Zusammenfassung finden Sie am Ende der Seite). In der Zusammenfassung heißt es (unsere Übersetzung):
Die Hälfte der Stellungnehmenden beschrieben das derzeit in ihrem Rechtskreis geltende Angabesystem als schlecht oder sehr schlecht. Für viele mangelt es dem gegenwärtigen europäischen Gesetzesrahmen an Transparenz.

[...]

Im Hinblick auf die Verbesserung des derzeitigen Angabesystems waren eine Mehrheit derjenigen, die eine Verbesserung der gegenwärtigen Situation vorschlugen, der Meinung, dass die EU auf Rahmenkonzepte aufsetzen soll, die bereits auf internationaler Ebene entwickelt worden sind [zB GRI oder UN Global Compact], anstatt neue Standards und Prinzipien zu entwickeln.

[...]

Bei der Frage, welche Unternehmen unter die verbesserten Vorschriften fallen sollten, erkannte die Mehrheit der Stellungnehmenden die Bedeutung und Relevanz der Unternehmensgröße an. Eine deutliche Mehrheit sprach sich dafür aus, kleine Unternehmen von den verpflichtenden Vorschriften auszunehmen. Der Frage, ob ein Unternehmen an einer Börse notiert ist, wurde keine große Bedeutung beigemessen.

Die Bedeutung der Nachhaltigkeitsberichterstattung wird zunehmend erkannt und international diskutiert. Wir pflegen auf IAS PLUS eine eigene Seite zu dem Thema.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.