Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Stellungnahmen zur Konsultation zur länderspezifischen Berichterstattung von multinationalen Unternehmen

  • Europaeische Union Image

04.04.2011

Ende 2010 hatte die EU-Kommission eine öffentliche Konsultation durchgeführt, um die Meinungen von Beteiligten zur länderspezifischen Berichterstattung von multinationalen Unternehmen einzuholen.

Bei der länderspezifischen Berichterstattung handelt es sich um ein Konzept, dem zufolge multinationale Unternehmen in ihrem Jahresabschluss Finanzinformationen über ihre Geschäfte in Drittländern offen legen müssten. Die Kommission stellt jetzt im Internet die bezüglich der Konsultation eingegangenen Stellungnahmen und eine Zusammenfassung der Ergebnisse zur Verfügung (in englischer Sprache). In der Zusammenfassung heißt es (unsere Übersetzung)

 

Das Gesamtergebnis der Konsultation zeigt ein sehr gemischtes Muster von Meinungen (insbesondere bei den Fragen 1 bis 3), das die Meinungen der verschiedenen Kategorien von Stellungnahmenden widerspiegelt: Während Ersteller, Rechnungsleger und Prüfer allgemein Vorschriften bezüglich einer länderspezifischen Berichterstattung ablehnten, sprachen sich Abschlussadressaten und andere Stellungnehmenden dafür aus.

[...]

Eine detaillierte Analyse ergibt jedoch, dass die Branche, die am meisten betroffen wäre – die Rohstoffbranche, insbesondere die Öl- und Gasbranche – sich generell unterstützend aussprach, da sie sich eine Förderung der Verbesserung der inländischen Rechenschaft und verantwortlichen Führung in rohstoffreichen Ländern davon verspricht.

Im März 2011 war der Rat für Wettbewerbsfähigkeit (Binnenmarkt, Industrie, Forschung und Raumfahrt) der Europäischen Union ebenfalls zu der Schlussfolgerung gelangt, dass die länderspezifische Berichterstattung durch Unternehmen der Bergbau-, Öl- und Gasbranche die Bewältigung der Herausforderungen der Rohstoff- und Warenmärkte fördern würde.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.