Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Deloitte-Stellungnahmen zu vorläufigen Agendaentscheidungen des Interpretations Committee

  • Deloitte Comment Letter Image

15.08.2011

Das IFRS Global Centre of Excellence von Deloitte hat zu den folgenden vorläufigen Agendaentscheidungen, die auf der Sitzung des IFRS Interpretations Committee auf dessen Sitzung im Juli 2011 gefällt wurden, Stellungnahmen verfasst.

Folgende Agendaentscheidungen wurden kommentiert:

Wir stimmen den vorläufigen Agendaentscheidungen des Interpretations Committee mit einer Ausnahme zu: Wir stimmen der vorläufigen Entscheidung nicht zu, die Bitte um Interpretation von IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse abzulehnen, bei der es um Leitlinien zu Umständen oder Faktoren geht, die relevant sind, wenn der Erwerber in einem Unternehmenszusammenschluss nach IFRS 3 in einer Situation identifiziert werden soll, in der ein Konzern beabsichtigt, Tochterfirmen mit Hilfe der Gründung eines neuen Unternehmens abzuspalten, und in der der Erwerb der Tochtergesellschaften durch das neue Unternehmen von einer Bedingung (in diesem Fall einem Börsengangs) abhängt. Die Übersetzung der Mitschrift zur Diskussion dieses Punkts können Sie hier einsehen. Wir übersetzen Ihnen einen Auszug aus dieser Stellungnahme:


Wir stimmen der Entscheidung des Committees nicht zu, diesen Sachverhalt, der in einigen Rechtskreisen weit verbreitet ist (wenn auch nicht, wie in der Entscheidung des Committee richtig gesagt wird, in vielen Rechtskreisen) und bei dem wir deutliche Abweichungen in der Praxis gesehen haben, in Form einer negativen Agendaentscheidung zu behandeln. Obwohl wir zustimmen, dass in der Ablehnungsentscheidung eine sachgerechte Analyse der Vorschriften von IFRS 3 gegeben ist, geben wir zu bedenken, dass bedeutende Übergangsprobleme für Unternehmen entstehen, die bislang eine andere Behandlungsweise gewählt haben. Daher sollte eine jegliche Klarstellung der Behandlung von solchen Geschäftsvorfällen wie in der vorläufigen Agendaentscheidung beschrieben sorgfältig erwogen werden; dies gilt auch für mögliche Änderungen in der Praxis, die entstehen können und für die möglicherweise Übergangsvorschriften entwickelt werden müssen. Wir sind der Meinung, dass eine umfassende Interpretation oder Änderung im Rahmen des jährlichen Verbesserungsprozesses eine bessere Lösung für diese Zwecke wäre als eine negative Agendaentscheidung des Interpretations Committee.

Alle früheren Stellungnahmen von Deloitte finden Sie hier.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.