Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Einbindungsaktivitäten von EFRAG zur Darstellung des Abschlusses – Abschließender Bericht

  • EFRAG Image

16.02.2011

Zwischen September und Dezember 2010 hat die Europäische Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) gemeinsam mit den nationalen Standardsetzern von Europa Einbindungsaktivitäten in zehn europäischen Städten durchgeführt.

Dies diente dem Ziel, die Meinungen der europäischen Anwender zu den vorläufigen Entscheidungen einzuholen, die im Arbeitsentwurf zur Darstellung des Abschlusses des IASB vom Juni 2010 enthalten sind.

Insgesamt haben 484 Anwender an diesen Einbindungsaktivitäten teilgenommen. Die europäischen Anwender konnten ihre Meinungen außerdem über einen Fragebogen übermitteln. 133 Anwender füllten den Fragebogen aus; darunter waren 24 Anwender, die nicht an den Einbindungsaktivitäten teilnahmen.

EFRAG hat nun einen abschließenden Bericht zu diesen Einbindungsaktivitäten veröffentlicht, in dem die Meinungsäußerungen der europäischen Anwender zusammengefasst werden. Nachfolgend übersetzen wir einige Zitate aus der einleitenden Zusammenfassung des Berichts:

Die europäischen Anwender an allen Veranstaltungsorten fragten übereinstimmend, ob ein neues Darstellungsmodell wirklich erforderlich sei - vor allem wenn man die damit verbundenen Kosten bedenke. [...] Die europäischen Anwender an verschiedenen Veranstaltungsorten sagten aus, dass ihre vorläufige Einschätzung der Kosten für die Einführung bestimmter Aspekte der Vorschläge und die Pflege des neuen Darstellungsmodells mit dem Aufwand zu vergleichen sei, der bei der erstmaligen Einführung der IFRS in Europa entstanden sei.

Europäische Anwender an allen Veranstaltungsorten drückten übereinstimmend die sehr starke Meinung aus, dass vor dem weiteren Verfolgen von Darstellungsfragen der IASB sich grundlegenden Sachverhalten in Bezug auf die Erfolgsberichterstattung annehmen sollte, nämlich der Frage, was Erfolg darstellt und welche Auswirkungen das Geschäftsmodell darauf hat, wo und wie die Grenze zwischen Gewinnen und sonstigem Gesamtergebnis gezogen werden sollte und ob die Umklassifizierung von Posten des sonstigen Gesamtergebnisses (Recycling) erforderlich ist.

Die europäischen Anwender waren generell geteilter Ansicht angesichts der Frage, ob der IASB ein grundlegendes Darstellungsmodell für alle Branchen entwickeln solle oder die Entwicklung von branchenspezifischen Modellen in Erwägung ziehen sollte.

Die europäischen Anwender waren allgemein der Meinung, dass die Vorschläge im Arbeitsentwurf zu zu vielen Details im Hauptteil des Abschlusses führen würden. Dies würde die wesentlichen Aussagen verschleiern anstatt die Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Anteilseignern zu verbessern.

Die Mehrheit der europäischen Anwender, die an den Einbindungsaktivitäten teilnahmen, sprachen sich dagegen aus, die direkte Methode für die Darstellung von Kapitalflüssen aus der geschäftlichen Tätigkeit vorzuschreiben.

Den vollständigen Bericht von EFRAG, der auch Aufschlüsselungen nach einzelnen Veranstaltungsorten beinhaltet, finden Sie hier (in englischer Sprache, 732 KB). Die englischsprachige Presseerklärung von EFRAG zur Veröffentlichung des Berichts finden Sie hier.

Im Rahmen der Einbindungsaktivitäten zu diesem Projekt hat EFRAG außerdem ein Konsultationspapier herausgegeben, in dem die vorläufigen Ansichten von EFRAG zu den vorläufigen Schlussfolgerungen, die im Arbeitsentwurf enthalten sind, zusammengefasst werden. Die Stellungnahmefrist zu diesem Papier endet am 30. April 2011. Nach Ende der Kommentierungsfrist wird EFRAG einen separaten Abschlussbericht zu den eingegangenen Stellungnahmen verfassen. Sie können das Papier hier einsehen (in englischer Sprache, 173 KB).

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.