Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

UK ASB überarbeitet vorläufig kommenden abgestuften Berichtsrahmen

  • ASB Image

28.06.2011

Im Zuge seiner anhaltenden erneuten Beratungen hat sich der britische Accounting Standards Board (ASB) vorläufig auf eine Reihe von Änderungen an seinem vorgeschlagenen und überarbeiteten abgestuften Berichtsrahmen verständigt, um dessen Auswirkungen auf bestimmte Unternehmen zu verringern und dessen vorgeschlagenes Datum der Anwendung auszudehnen.

Der ASB hatte seine Vorschläge zur Zukunft der Rechnungslegung im Vereinigten Königreich und der Republik Irland im Oktober 2010 veröffentlicht (siehe unsere frühere Nachricht). Die Entwürfe enthalten Vorschläge für einen dreistufigen Berichtsrahmen, wobei das Ziel in der Austarierung der Bedürfnisse von Erstellern und Abschlussnutzern besteht.

Auf seiner Sitzung vom 16. Juni 2011 hatte der ASB vorläufig die folgenden Entscheidungen getroffen:

  • Aus FRED 43 Anwendung der Rechnungslegungsvorschriften und FRED 44 Rechnungslegungsstandard für mittelgroße Unternehmen (Financial Reporting Standard for Small and Medium-Sized Entities, FRSME) wird die Vorschrift gestrichen, dass öffentlich rechenschaftspflichtige Unternehmen Abschlüsse nach den IFRS wie für die Anwendung in Europa übernommen erstellen müssen. Infolgedessen wird die Anwendung der IFRS wie für die Anwendung in Europa übernommen nicht über die derzeit gesetzlich gegebene Frist verlängert. Diese Maßnahme wird insbesondere bestimmten Wohlfahrtsunternehmen nützen, die ansonsten unter die öffentliche Rechenschaftspflicht" fallen würden.
  • Die Prinzipien für die Änderung des IFRS für KMU bei der Entwicklung des FRSME (der von allen Unternehmen anzuwenden ist, die nicht die von der EU übernommenen IFRS anwenden müssen oder kleine Gesellschaften sind) werden dahingehend geändert, dass Bilanzierungswahlrechte, die derzeit in den Rechnungslegungsstandards des Vereinigten Königreichs und der Republik von Irland bestehen und in Einklang mit den in der EU übernommenen IFRS stehen, zum Zeitpunkt des Übergangs zu gestatten oder vorzuschreiben.
  • Das in den Vorschlägen enthaltene Datum des Inkrafttretens soll vom 1. Januar 2013 auf den 1. Januar 2014 verschoben werden, um der Schaffung eines neuen Entwurfs für den FRSME Zeit zu geben.

Die Zusammenfassung der Sitzung des ASB können Sie hier einsehen (Verknüpfung auf die Internetseite des britischen Rechnungslegungsrates).

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.