Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IDW RS HFA 45 zu Finanzinstrumenten nach IAS 32 verabschiedet

  • IDW Image

31.03.2011

Der Hauptfachausschuss (HFA) des Instituts der Wirtschaftsprüfer hat die IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung 'Einzelfragen zur Darstellung von Finanzinstrumenten nach IAS 32' (IDW RS HFA 45) verabschiedet.

Diese Verlautbarung ersetzt die Ausführungen zur Abgrenzung von Eigenkapital und Fremdkapital gemäß IAS 32 in IDW RS HFA 9: Einzelfragen zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS. Der entsprechende Abschnitt ist nach Veröffentlichung mehrerer Änderungen an IAS 32 sowie von RIC 3 nicht mehr aktuell.

Nach gegenwärtigem Stand des IASB/FASB-Projekts Finanzinstrumente mit Eigenschaften von Eigenkapital (Eigen- und Fremdkapital) kann derzeit auch nicht mit einer kurzfristigen Ablösung von IAS 32 gerechnet werden. In Folge der umfassenden Überarbeitung der IFRS-Regelungen zu Finanzinstrumenten im IASB soll IDW RS HFA 9 schrittweise aufgehoben und durch Verlautbarungen ersetzt werden, die sich jeweils auf einen einzelnen IFRS beziehen.

IDW RS HFA 45 wird in Heft 5/2011 der IDW Fachnachrichten und im WPg Supplement 2/2011 veröffentlicht werden.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.