Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Berufsstände in Schottland und Neuseeland starten Projekt zur Verringerung des Umfangs von IFRS-Angaben

  • Schottland Image
  • Neuseeland Image

24.03.2011

Auf Bitte des International Accounting Standards Boards (IASB) haben das Institut der Wirtschaftsprüfer von Schottland (Institute of Chartered Accountants of Scotland, ICAS) und das Institut der Wirtschaftsprüfer von Neuseeland (New Zealand Institute of Chartered Accountants, NZICA) ein Projekt gestartet, mit dem das Ziel verfolgt wird, den Umfang der Angabevorschriften in den International Financial Reporting Standards (IFRS) zu verringern.

Auf Bitte des International Accounting Standards Boards (IASB) haben das Institut der Wirtschaftsprüfer von Schottland (Institute of Chartered Accountants of Scotland, ICAS) und das Institut der Wirtschaftsprüfer von Neuseeland (New Zealand Institute of Chartered Accountants, NZICA) ein Projekt gestartet, mit dem das Ziel verfolgt wird, den Umfang der Angabevorschriften in den International Financial Reporting Standards (IFRS) zu verringern.

Im Rahmen des Projekts werden die Stufen der in den derzeit bestehenden Angabevorschriften überprüft und Streichungen und Änderungen an diesen Vorschriften vorgeschlagen. Das Projekt steht unter der Leitung eines Lenkungsausschusses, dem Ersteller, Nutzer und Wirtschaftsprüfer angehören. Die Gruppe steht unter dem gemeinsamen Vorsitz von Isobel Sharp, Deloitte-Partnerin in Großbritannien und ehemalige Präsidentin von ICAS, und Tony Frankham, leitender Angestellter im Berufsstand und ehemaliger Präsident des NZICA.

Im Projekt sollen zunächst einige wesentliche, grobe Prinzipien für Angaben aufgestellt werden und dabei das Rahmenkonzept für die Rechnungslegung des IASB in der Fassung von 2010 verwendet werden. Man wird sodann (mit gewissen Ausnahmen) jeden bestehenden IASB-Standard mit der folgenden Zielsetzung untersuchen:

  • Festlegung der spezifischen Zielsetzung der Angaben eines jeden Standards
  • Beurteilung des Ausmaßes, in welchem die bestehenden Angabevorschriften die großen Prinzipien und die spezifische Zielsetzung für die Angaben erfüllen
  • Vorschlag von Streichungen und Änderungen an den bestehenden Angabevorschriften auf der Grundlage der vorstehenden Beurteilung.

Nach gegenwärtigem Stand ist beabsichtigt, dass die Ergebnisse des Projekts an den IASB bis Ende Juni 2011 übermittelt werden.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.