Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IIRC wird Diskussionspapier zur integrierten Berichterstattung im Juni veröffentlichen

  • Weltkugel (Umwelt) Image
  • IIRC Image

25.05.2011

Der internationale Ausschuss für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Committee, IIRC) ist am Freitag, den 13. Mai 2011 in New York zusammengekommen, um ein Diskussionspapier zu erörtern, das im Juni zwecks öffentlicher Stellungnahme herausgegeben werden soll.

Die erwarteten Inhalte des Diskussionspapier wurden bis jetzt noch nicht öffentlich bekanntgegeben. Bei einem Treffen des Forums der führenden australischen Wirtschaftsberichterstatter (Australian Business Reporting Leaders Forum (BRLF) jedoch, das am 11. April 2011 in Sidney stattfand, gab Paul Druckman (Co-Vorsitzender der IIRC-Arbeitsgruppe und Vorsitzender des Vorstands des vom britischen Thronfolger ins Leben gerufenen Projekts zur Nachhaltigkeitsbilanzierung (The Prince’s Accounting for Sustainability Project, A4S) einen Einblick in den Entwurf des Diskussionspapier, das bei einer Sitzung des IIRC-Arbeitskreises im April 2011 in London erörtert worden war.

In der Mitschrift der Sitzung des BRLF, die auf der Seite der australischen Gesellschaft für Wissensökonomie zur Verfügung steht (in englischer Sprache, 656 KB), bietet einen Überblick über die gegenwärtigen Denkansätze. Folgende Punkte sind zu nennen:

  • Integrierte Berichterstattung entwickelt sich immer noch weiter; Änderungen im Berichterstattungsverhalten und Änderungen im Berichterstattungssystem werden notwendig sein. Integrierte Berichterstattung ist eine neue Art zu denken und Bericht zu erstatten – vor dem Hintergrund kurz-, mittel- und langfristiger strategischer Ziele.
  • Integrierte Berichterstattung ist nicht einfach eine Kombination von Abschlüssen und Berichten über das unternehmerische Sozialverhalten und nicht einfach eine zusätzliche Berichterstattung. Sie ist eine neue und integrierte Berichterstattungsform.
  • Es wird beabsichtigt, das Diskussionspapier im Juni 2011 zwecks öffentlicher Stellungnahme herauszugeben, einen Entwurf 2012 und möglicherweise einen Standard 2013 (die hängt von der gegenwärtigen Führungsstrukturdebatte des IIRC ab).
  • Darüber hinaus wird erwartet, parallel ein Pilotprojekt ablaufen lassen zu können, in dem vorgeschlagene Aspekte des vorgeschlagenen Rahmenkonzepts über zwei Jahre getestet werden soll. Das Rahmenkonzept soll pragmatisch und umsetzbar sein.

Der IIRC arbeitet daran, der G-20 Ende 2011 einen Vorschlag zur integrierten Berichterstattung vorstellen zu können. Weiterführende Informationen:

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.