Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Australien gleicht seine Standards weiter an die IFRS und an Neuseeland an

  • Australien Image

16.05.2011

Wie letzte Woche berichtet, sind Australien und Neuseeland dabei, ihre Rechnungslegungsstandards weiter aneinander anzupassen.

Der australische Standardsetzer (Australian Accounting Standards Board, AASB) hat jetzt eine Reihe von neuen Standards herausgegeben, die die Umsetzung der ersten Phase des gemeinsamen Harmonisierungsprojekts (des sog. transtasminischen Harmonisierungsprojekts) mit dem neuseeländischen Prüfungsrat für Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Review Board, ASRB) darstellen:
  • In AASB 1054 Zusätzliche australische Angaben (in englischer Sprache auf der Internetseite des AASB, 254 KB) werden zusätzliche in Australien verpflichtende Angaben aufgeführt, die über die IFRS hinausgehen und folgende Bereiche betreffen: Einhaltung der australischen Rechnungslegungsstandards, Zweck des Abschlusses (Mehrzweckabschluss oder für besondere Adressaten erstellter Abschluss), Prüfungskosten, frankierte Dividenden und Überleitung des Nettokapitalflusses aus geschäftlicher Tätigkeit auf die Gewinn- und Verlustrechnung.
  • Mit AASB 2011-1 Änderungen an den australischen Rechnungslegungsstandards, die aus dem transtasmanischen Harmonisierungsprojekts entstehen (in englischer Sprache auf der Internetseite des AASB, 94 KB) werden Änderungen an einer Reihe von Verlautbarungen vorgenommen und verschiedene nur für Australien geltende Leitlinien und Angaben gestrichen sowie eine bessere Angleichung der Formulierungen an die IFRS vorgenommen. Außerdem wurden die Regelungen zur Erzielung eines den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Bildes in AASB 101 Darstellung des Abschlusses (äquivalent zu IAS 1) aufgenommen, allerdings wird die Anwendung im australischen Kontext durch einen zusätzlichen 'Aus'-Paragraphen beschränkt.
  • Mit AASB 2011-2 Änderungen an den australischen Rechnungslegungsstandards, die aus dem transtasmanischen Harmonisierungsprojekts entstehen – Reduzierte Angabevorschriften (in englischer Sprache auf der Internetseite des AASB, 48 KB) werden reduzierte Angabeforderungen für Unternehmen eingeführt, die Mehrzweckabschlüsse nach dem überarbeiteten australischen System der gestuften Finanzberichterstattung erstellen.

Im August 2009 hatten die Premierminister von Australien und Neuseeland eine gemeinsame Absichtserklärung zur stufenweisen Erzielung eines gemeinsamen Marktes unterzeichnet. Der Abschluss der ersten Phase des daraus resultierenden Harmonisierungsprogramms soll die Möglichkeit für die jeweiligen Behörden der beiden Länder eröffnen, die Finanzberichterstattung für Tochterunternehmen und sonstige konsolidierte Unternehmen zu erleichtern. Die überarbeiteten Vorschriften treten für Berichtsperioden in Kraft, die am oder nach dem 1. Juli 2011 (AASB 1054 und AASB 2011-1) bzw. 1. Juli 2013 (AASB 2011-2) beginnen. Weiterführende Informationen:

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.