Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

FASB gibt Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards zu Rückkaufvereinbarungen heraus

  • FASB neu Image

03.05.2011

Am 29. April hat der US-amerikanische Standardsetzer Financial Accounting Standards Board (FASB) eine Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) zum Thema Rückkaufvereinbarungen herausgegeben.

Mit ASU 2011-03 zum Thema 860: Übertragungen und AbwicklungErneute Erwägung der tatsächlichen Kontrolle bei Rückkaufvereinbarungensoll die Bilanzierung von Rückkaufvereinbarungen und anderen Vereinbarungen verbessert werden, die dem Übertragenden sowohl das Recht als auch die Pflicht geben, finanzielle Vermögenswerte vor Fälligkeit zurückzukaufen oder zu tilgen.

Während der globalen Finanzmarktkrise hatten Kapitalmarktteilnehmer die Notwendigkeit und Nützlichkeit des Kriteriums gefragt, bei der Einordnung einer Rückkaufvereinbarung als Veräußerung oder besicherte Kapitalaufnahme einzuschätzen, ob der Übertragende die Möglichkeit hat, finanzielle Vermögenswerte zu grundsätzlich vereinbarten Bedingungen zurückzukaufen oder zu tilgen, selbst bei einem Ausfall des Übertragungsempfängers. Dies ist nach den internationalen Rechnungslegungsstandards kein Kriterium. (Nach IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung dürfen Pensionsgeschäfte häufig nicht ausgebucht werden.) Der Board kam zu dem Schluss, dass die Zusicherung eines Unternehmens, dass es in der Lage ist, seine vertraglichen Rechte wahrzunehmen oder seine vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen kein bestimmender Faktor bei der Einschätzung ist, ob ein Unternehmen die tatsächliche Kontrolle ausübt. Mit den Änderungen in der jetzt veröffentlichten ASU werden das Kriterium und die damit zusammenhängenden Umsetzungsleitlinien gestrichen.

Weitere Informationen in englischer Sprache:

Presseerklärung auf der Internetseite des FASB

Zugang zur ASU auf der Internetseite des FASB

Heads Up-Newsletter unserer US-amerikanischen Kollegen, in dem die Änderungen erläutert werden (95 KB)

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.