Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

DRSC gibt personelle Besetzung des Präsidiums und der Fachausschüsse bekannt

  • DRSC Image

11.11.2011

Der Verwaltungsrat des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) hat in seiner heutigen Sitzung in München die personelle Besetzung des Präsidiums sowie der beiden künftigen Fachausschüsse bekanntgeben. Diese werden die bisherigen Gremien, den Deutschen Standardisierungsrat (DSR) und das Rechnungslegungs Interpretations Committee (RIC), ablösen und ihre Arbeit offiziell mit Beginn des neuen Jahres aufnehmen.

Mit der Bekanntgabe der neuen Besetzungen kommt ein mehr als einjähriger Reformprozess zu einem vorläufigen Abschluss, der am 28. Juni 2010 mit der Kündigung des Standardisierungsvertrags zwischen dem DRSC und dem Bundesministerium der Justiz seinen Ausgang genommen hatte (wir berichteten). Die Reorganisation sollte nicht nur die finanzielle Ausstattung des DRSC auf eine breitere Basis stellen, sondern auch die "Möglichkeit schaffen, die Meinungsbildung und Vertretung deutscher Interessen in Fragen der internationalen Rechnungslegung neu zu ordnen", so der damalige Vorsitzende des Vorstands Heinz-Joachim Neubürger.

Am 30. Mai 2011 hatte die Mitgliederversammlung des DRSC eine neue Satzung verabschiedet, mit der zum einen der Fortbestand des deutschen Standardsetzers gesichert, zum anderen aber auch eine neue Struktur beschlossen wurde (siehe unsere Nachricht vom 30. Mai 2011). Am 20. Juli 2011 wurden dann mit der Besetzung des Verwaltungsrats und des Nominierungsausschusses erste strukturelle Beschlüsse herbeigeführt (siehe unsere Nachricht vom gleichen Tag).

Auf der heutigen Sitzung wurden nun die Mitglieder der beiden Fachausschüsse sowie die Besetzung des Präsidiums bekanntgegeben. Mit der Berufung von Elisabeth Knorr als Präsidentin des DRSC hat der Verwaltungsrat ein klares Signal der Kontinuität ausgesprochen. Frau Knorr stand bislang als Präsidentin des DSR an der Spitze des Fachgremiums und führte nach dem Ausscheiden des damaligen Generalsekretärs Prof. Dr. Manfred Bolin zudem auch das Tagesgeschäft des DRSC kommissarisch. Als Vizepräsident wurde Herr Dr. Rolf Ulrich berufen. Zu Mitgliedern der Fachgremien wurden folgende Personen berufen:

 

Die Mitglieder der Fachausschüsse des DRSC
IFRS-FachausschussHGB-Fachausschuss
  • Prof. Dr. Andreas Barckow
  • Guido Fladt
  • Dr. Roman Sauer
  • Dr. Martin Schloemer
  • Dr. Nikolaus Starbatty
  • Crispin Teufel
  • Dr. Christoph Weber
  • Wolfgang Beimel
  • Prof. Dr. Christian Fink
  • Dr. Bernd Keller
  • Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch
  • Prof. Dr. Peter Oser
  • Dr. Oliver Roth
  • Bettina Scholz-Vollrath

Nachdem die interne Reorganisation des DSRC damit abgeschlossen ist, verbleibt die Aushandlung eines neuen Standardisierungsvertrags mit dem Bundesministerium der Justiz. Das DRSC erhofft sich einen positiven Abschluss der Verhandlungen bis zum Jahresende. Mit dem Neuabschluss eines Vertrags mit dem Bundesministerium der Justiz könnte das DRSC seine Rolle als deutscher Standardsetzer wieder aufnehmen. Eine Presseerklärung sowie weiterführende Informationen zur Besetzung finden Sie auf der Internetseite des DRSC.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.