Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Kanadische Aufsicht verbietet bestimmten Unternehmen vorzeitige Anwendung jüngst veröffentlichter Standards

  • Kanada Image

01.11.2011

Die kanadische Aufsicht für Finanzinstitute (Canadian Office of the Superintendent of Financial Institutions, OSFI), eine unabhängig Behörde der kanadischen Regierung, die kanadische Banken, Versicherungen und staatlich registrierte private Pensionsfonds reguliert und beaufsichtigt, hat ein Schreiben veröffentlich, in dem die Schlussfolgerung bekanntgegeben wird, dass die von der OSFI regulierten Unternehmen bestimmte, vom IASB in letzter Zeit veröffentlichte Standards nicht vorzeitig anwenden dürfen.

Für diese Entscheidung hat die OSFI eine Reihe von Faktoren wie beispielsweise Einheitlichkeit in bestimmten Branchen, OSFI-Grundsatzentscheidungen zu Bilanzierung und zur Kapitalausstattung, operative Kapazität und Ressourcenbeschränkungen staatlich regulierte Unternehmen, die Möglichkeit, von den Verbesserungen der Standards im Nachgang der Finanzmarktkrise zu profitieren und das Konzept der fairen Bedingungen im Vergleich zu anderen kanadischen und internationalen Finanzinstituten berücksichtigt. Die OSFI ist zu dem Schluss gekommen, dass die von ihr regulierten Unternehmen die folgenden neuen oder geänderten Standards nicht vorzeitig anwenden dürfen, sondern sich an das Datum der verpflichtenden Anwendung zu halten haben:

  • die Standards des sogenannten Konsolidierungspakets: IFRS 10 Konzernabschlüsse, IFRS 11 Gemeinsame Vereinbarungen, IFRS 12 Angaben zu Beteiligungen an anderen Unternehmen, IAS 27 Separate Abschlüsse (geändert 2011), IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures (geändert 2011) – verpflichtendes Datum des Inkrafttretens: 1. Januar 2013
  • IFRS 13 Bemessung des beizulegenden Zeitwerts – verpflichtendes Datum des Inkrafttretens: 1. Januar 2013
  • Änderungen an IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer – verpflichtendes Datum des Inkrafttretens: 1. Januar 2013
  • Änderungen an IAS 1 Darstellung des Abschlusses – verpflichtendes Datum des Inkrafttretens: 1. Januar 2012

Weiterführende Informationen:

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.