Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

November

Österreichischer Preis für Nachhaltigkeitsberichterstattung

24.11.2011

Mitte November wurden sechzehn österreichische Unternehmen mit dem österreichischen Preis für Nachhaltigkeitsberichterstattung Austrian Sustainability Reporting Award (ASRA) ausgezeichnet.

Der Preis wird für ausgewogene und angemessene Darstellung von Nachhaltigkeitsleistungen verliehen. Ziel des ASRA ist es, den Trend zu einer Nachhaltigkeitsberichterstattung in Österreich auf internationalem Niveau zu fördern und auf innovative Berichte aufmerksam zu machen.

Nachhaltigkeitsberichterstattung trägt der Tatsache Rechnung, dass die herkömmliche Ausrichtung auf historische und kurzfristige Finanzkennzahlen dazu führt, dass die Finanzberichterstattung wichtige nichtfinanzielle Aspekte, die erheblichen Einfluss auf den Ruf und damit den Unternehmenswert haben, nicht abbildet.

Die Presseerklärung zur Preisverleihung finden Sie auf der Internetseite des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer (50,5 KB).

IASB-Podcast zu Versicherungsverträgen

23.11.2011

Der IASB stellt auf seiner Internetseite einen Podcast zum aktuellen Stand der Diskussion im gemeinsam mit dem FASB durchgeführten Projekt zu Versicherungsverträgen zur Verfügung.

IASB-Mitglied Patrick Finnegan und Fachmanagerin Joanna Yeoh berichten über die Fortschritte im Projekt, die seit der IASB-Sitzung am 15. November 2011 und der gemeinsamen Sitzung von IASB und FASB am 16. November 2011 erzielt worden sind. Um sich den englischsprachigen Podcast anzuhören, klicken Sie bitte hier (Verknüpfung auf die Internetseite des IASB).

Erinnerung an das Ende von Kommentierungsfristen – Fragebögen der SMEIG und Agendakonsultation

23.11.2011

Wir erinnern unsere Leser daran, dass Stellungnahmen zu den folgenden Dokumenten am 30. November 2011 fällig werden: 3. Sammlung von Frage-und-Antwort-Dokumenten zu Sachverhalten hinsichtlich der Einführung des IFRS für KMU und Konsultationspapier des IASB zum künftigen Arbeitsprogramm.

Die Arbeitsgruppe des IASB für die Einführung des IFRS für KMU (SME Implementation Group, SMEIG) entwickelt nicht verpflichtenden Leitlinien für die Einführung des IFRS für KMU in Form von Fragen und Antworten. Im September 2011 hat SMEIG fünf weitere Frage-und-Antwort-Dokumente mit der Bitte um Stellungnahme veröffentlicht. Derzeit kann auch zu der 4. Sammlung von Frage-und-Antwort-Dokumenten zu Sachverhalten hinsichtlich der Einführung des IFRS für KMU Stellung genommen werden, die vorgestern veröffentlicht wurde.

Am 26. Juli 2011 hat der International Accounting Standards Board (IASB) ein Konsultationspapier veröffentlicht, mit dem umfassende öffentliche Meinungen zur strategischen Ausrichtung und zur Gesamtbalance des künftigen Arbeitsprogramms eingeholt werden sollen. Der IASB selbst ist der Meinung, dass seine künftige Arbeit in zwei Kategorien zu fallen hat: 'Weiterentwicklung der Finanzberichterstattung' und 'Pflege der bestehenden IFRS'.

IASB und IFAC verständigen sich auf Zusammenarbeit bei Bilanzierungsstandards für Privat- und öffentlichen Sektor

22.11.2011

Der International Accounting Standards Board (IASB) und der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) haben eine Absichtserklärung herausgegeben, in der sich sich auf eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Bilanzierungsstandards für den Privat- und den öffentlichen Sektor verständigen.

Die Vereinbarung wurde ausgearbeitet, um eine größere Einheitlichkeit bei den Standardsetzungsaktivitäten beider Boards zu erzielen. In der Absichtserklärung legen die Boards einen 'Kommunikations- und Kooperationsprozess' vor, in welchem Informationen über Sitzungen, Projekte, Krisen, Programme, die Einholung von Meinungen und vieles mehr ausgeführt wird.

Die englischsprachige Presseerklärung des IASB können Sie hier einsehen (Verknüpfung auf die Internetseite des IASB).

Malaysia schließt Arbeiten an in Einklang mit IFRS befindlichen Standards ab

22.11.2011

Der malaysische Accounting Standards Board (MASB) hat einen neuen, vom MASB verabschiedeten Bilanzierungsrahmen herausgegeben, die malaysischen Rechnungslegungsstandards (Malaysian Financial Reporting Standards, MFRS), der einen im Einklang mit den IFRS befindlichen Rahmen darstellt und den IFRS gleichwertig ist.

Der neue MFRS-Rahmen markiert den Abschluss der im Juni veröffentlichen Vorschläge.

Der MFRS-Rahmen umfasst Standards, die vom International Accounting Standards Board (IASB) herausgegeben wurden und zum 1. Januar 2012 in Kraft befindlich sind. Er umfasst zudem neue und überarbeitete Standards, die kürzlich vom IASB herausgegeben wurden, aber erst nach dem 1. Januar 2012 in Kraft treten werden, bspw. die Standards zu Finanzinstrumenten, Konsolidierung, gemeinsamen Vereinbarungen, der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts sowie Leistungen an Arbeitnehmer. Die Verabschiedung des MFRS-Rahmen wird es malaysischen Unternehmen ermöglichen, auszusagen, dass ihre Abschlüsse vollauf mit den IFRS in Einklang stehen.

Der neue MFRS-Rahmen muss mit Ausnahmen nicht börsennotierter Unternehmen von allen malaysischen Unternehmen für Geschäftsjahre angewendet werden, die am oder nach dem 1. Januar 2012 beginnen. Allerdings haben bestimmte 'im Übergang befindliche Unternehmen' (das sind praktisch diejenigen, die in der Landwirtschaft oder in der Baubranche tätig sind) die Möglichkeit, die Anwendung des neuen MFRS-Rahmen für ein weiteres Jahr aufzuschieben, so dass er für sie erst für Geschäftsjahre verbindlich anzuwenden ist, die am oder nach dem 1. Januar 2013 beginnen.

Die englischsprachige Presseerklärung des MASB können Sie hier einsehen (Verknüpfung auf die Internetseite des MASB).

Frage-und-Antwort-Dokumente der Gruppe zur Einführung des IFRS für KMU

21.11.2011

Die Gruppe zur Einführung des IFRS für KMU (SME Implementation Group, SMEIG) hat zwei Frage-und-Antwort-Dokumente zum International Financial Reporting Standard für kleine und mittelgroße Unternehmen (IFRS für KMU) mit der Bitte um Stellungnahme veröffentlicht.

Dabei handelt es sich um Vorschläge für Klarstellungen zu folgenden Sachverhalten:

Die Fragen und Antworten stellen keine verbindlichen Leitlinien dar. Stellungnahmen werden bis zum 31. Januar 2012 erbeten.

Telefonkonferenz des Planungsausschusses von EFRAG

21.11.2011

Der Ausschuss für Planung und Ressourcen (Planning and Resource Committee, PRC) der europäischen Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) wird am Mittwoch, den 23. November 2011 eine öffentliche Telefonkonferenz abhalten, die der endgültigen Stellungnahme von EFRAG zur Konsultation des IASB zum künftigen Arbeitsprogramm gewidmet sein wird.

Interessierte Parteien können sich in die Telefonkonferenz einwählen. Details finden Sie in der englischsprachigen Presseerklärung auf der EFRAG-Internetseite.

Aktualisierter Bericht zum Status des Übernahmeprozesses

21.11.2011

EFRAG hat den Bericht, der den Status zum Übernahmeprozess jedes IFRS, einschließlich Standards, Interpretationen und Änderungen gemäß der europäischen Rechnungslegungsregulierung aufzeigt, aktualisiert. Der aktuelle Status des Übernahmeprozesses vom 18. November 2011 kann von der Internetseite von EFRAG heruntergeladen werden (in englischer Sprache, 193 KB).

Derzeit wurden die folgenden dreizehn IASB-Verlautbarungen noch nicht für die Anwendung in Europa übernommen:

  • IFRS 9 Finanzinstrumente
  • IFRS 10 Konzernabschlüsse
  • IFRS 11 Gemeinsame Vereinbarungen
  • IFRS 12 Angaben zu Beteiligungen an anderen Unternehmen
  • IFRS 13 Bemessung des beizulegenden Zeitwerts
  • IAS 27 Separate Abschlüsse nach IFRS (überarbeitet 2011)
  • IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures (überarbeitet 2011)
  • Änderungen an IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben
  • Änderungen an IAS 12 in Bezug auf Latente Steuern: Rückgewinnung der zugrunde liegenden Vermögenswerte
  • Änderungen an IFRS 1 in Bezug auf Streichung der festen Daten für erstmalige Anwender
  • Änderungen an IAS 1 in Bezug auf die Darstellung von Posten des sonstigen Gesamtergebnisses
  • Änderungen an IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer
  • IFRIC 20 Abraumkosten in der Produktionsphase einer über Tagebau erschlossenen Mine
  • Unter dem Punkt Inkrafttreten neuer Standards und Übernahmestand in Europa eine Übersicht dazu, welche Standards zu welchem Zeitpunkt in Europa anzuwenden sind. Noch nicht für die Anwendung in Europa übernommene Standards führt Sie zum jeweils aktuellen EFRAG-Bericht.

EFRAG erbittet Stellungnahmen zu Übernahmeempfehlungen für IFRS 13 und die Änderungen an IAS 12

21.11.2011

Die Europäische Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) bittet um Stellungnahmen in Bezug auf die Übernahme des am 12. Mai 2011 veröffentlichten Standards IFRS 13 'Bemessung des beizulegenden Zeitwerts' und der am 20. Dezember 2011 veröffentlichten begrenzten Änderung an IAS 12 in Bezug auf die Rückgewinnung der zugrunde liegenden Vermögenswerte.

Es wird sowohl um Stellungnahme zur Einschätzung der Verlautbarungen vor dem Hintergrund der Übernahmekriterien der EU als auch um Stellungnahme zur Einschätzung der Kosten und Nutzen gebeten, die sich aus der Übernahme der Verlautbarungen in der EU ergeben würden. EFRAG ist in allen Fällen zu einem positiven Schluss gekommen und erwägt, die Übernahme für eine Anwendung in Europa zu empfehlen. Stellungnahmen in Bezug auf diese vorläufigen Entscheidungen werden bis zum 18. Dezember 2011 erbeten. Details können Sie den englischsprachigen Presseerklärungen auf der Internetseite von EFRAG entnehmen:

Jüngster Satz formaler Korrekturen an den IFRS vom IASB herausgegeben

21.11.2011

Der IASB hat auf seiner Internetseite einen neuen Satz an Formalen Korrekturen an den IFRS eingestellt.

Mit diesem Satz an formalen Korrekturen werden redaktionelle Korrekturen und Änderungen an ED/2011/4 Investmentgesellschaften (herausgegeben im August 2011), IFRS 5 Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche (herausgegeben im März 2004), IFRS 7 Angaben – Übertragungen finanzieller Vermögenswerte (Änderungen an IFRS 7) (herausgegeben im Oktober 2010), IFRS 9 Finanzinstrumente, IFRS 13 Bemessung des beizulegenden Zeitwerts (herausgegeben im Mai 2011), IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer (herausgegeben im Juni 2011), der Gesamtausgabe (Rotes Buch) 2011, der Gesamtausgabe (Grünes Buch) 2011, der Gesamtausgabe (Blaues Buch) 2012 sowie dem IFRS für KMU (herausgegeben im Juli 2009) vorgenommen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.