Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

ESMA-Stellungnahme zur vorläufigen Entscheidung des Interpretations Committee zu griechischen Staatsanleihen

  • ESMA Image

22.08.2012

Die europäische Wertpapier- und Marktaufsicht (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat auf ihrer Internetseite eine Stellungnahme gegenüber dem IFRS Interpretations Committee zu dessen vorläufiger Agendaentscheidung in Bezug auf IAS 39 'Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung' und der bilanziellen Behandlung in Bezug auf verschiedene Aspekte der Umschuldung von griechischen Staatsanleihen veröffentlicht.

Die Stellungnahme datiert vom 26. Juli 2012, wurde von ESMA aber erst jetzt veröffentlicht.

Im April 2012 hatte ESMA beim IFRS Interpretations Committee eine Bitte um Klärung der bilanziellen Behandlung von Risiken aus griechischen Staatsanleihen eingereicht und argumentiert, dass IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung nicht genügend Leitlinien in dieser Hinsicht biete. ESMA schrieb: "Dies führt zu Schwierigkeiten beim Verständnis, wie der Standard angewendet werden sollte, [...] und könnte Probleme bei der Durchsetzung ergeben."

Nachdem das Interpretations Committee auf seiner Sitzung im Mai 2012 vorläufig entschied, den Sachverhalt nicht auf seine Agenda zu nehmen, veröffentlichte ESMA die ursprünglich eingereichte Bitte, die auch alternative und im Markt als offensichtlich vertretbar eingestufte bilanzielle Behandlungen aufzeigte, um die Notwendigkeit einer Klärung zu unterstreichen.

ESMA hat jetzt seine Stellungnahme zur vorläufigen Agendaentscheidung veröffentlicht, in der die eigene Auffassung noch einmal betont wird:

Europäische, mit der Durchsetzung der IFRS betraute Organe stoßen auf variierende Bilanzierungspraxis in Bezug auf Umschuldungen durch Kreditgeber, da es an klaren Leitlinien mangelt, was wieder zu einer abnehmenden Vergleichbarkeit von Abschlüssen führt.

ESMA lehnt die Schlussfolgerung des Committees ab, dass dieser Sachverhalt weder auf seine Agenda genommen noch dem IASB zwecks weiterer Erörterungen übermittelt werden sollte. ESMA fordert jetzt den IASB auf, die Bedenken im Rahmen seiner gegenwärtigen Erörterungen zu IFRS 9 Finanzinstrumente zu erwägen.

Weiterführende Informationen in englischer Sprache:

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.