Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Studie zeigt Mangel an Verständnis in Bezug auf Auswirkungen von Umwelt- und Sozialfragen auf wirtschaftlichen Erfolg

  • Blatt - Nachhaltigkeit Image

17.12.2012

Das vom britischen Thronfolger ins Leben gerufene Projekt zur Nachhaltigkeitsbilanzierung (The Prince’s Accounting for Sustainability Project, A4S) hat die Ergebnisse einer Studie dazu veröffentlicht, welche Arten von Informationen am wirkungsvollsten sein können, um die Integration von Umwelt- und Sozialfaktoren in Entscheidungen auf Vorstandsebene einfließen zu lassen.

Der Bericht, der den Titel trägt Zukunftssichere Entscheidungen: Integration von Umwelt- und Sozialfaktoren in Strategie, Finanzierung und Geschäftstätigkeit, zeigt, dass leitende Entscheidungsträger im öffentlichen und privaten Sektor weiterhin nicht überzeugt von der Bedeutung von Umwelt- und Sozialthemen für die tägliche Entscheidungsfindung sind.

Die zugrundeliegenden Studien wurden über einen Zeitraum von acht Monaten durchgeführt (bis einschließlich Mai 2012) und umfassten eine Reihe von tiefgreifenden Befragungen und Diskussionen mit 58 leitenden Führungskräften (beispielsweise Vorstandsmitglieder, Vorstandsvorsitzende, Finanzvorstände) großer Unternehmen und Organisationen des öffentlichen Sektors.

Zu den Erkenntnissen, die sich daraus ergaben, gehören die folgenden:

  • Es gibt einen Mangel an Verständnis hinsichtlich der Auswirkungen von Umwelt- und Sozialfaktoren auf Strategie, Finanzierung und Geschäftstätigkeit.
  • Es gibt einen Mangel an Sichtbarkeit von umwelt- und sozialbezogenen Sachverhalten auf Vorstandsebene.
  • Es gibt einen Bedarf an verlässlichen Infromationen einschließlich einer rigorosen finanziellen Wertzumessung in Bezug auf Umwelt- und Sozialfaktoren unter Verwendung anerkannter Bewertungsmethoden.
  • Wenige Organisationen sind von der wirtschaftlichen Notwendigkeit überzeugt, auf bedeutende Umwelt- und Sozialthemen einzugehen.

Als Reaktion auf die Ergebnisse der Studie arbeitet A4S an einer Reihe von Initiativen, die helfen sollen, eine nachhaltige Wirtschaft zu errichten, und Organisationen helfen soll, Nachhaltigkeitserwägungen in ihre Entscheidungsfindung einzubetten.

In dem Bericht werden einige Punkte genannt, hinsichtlich derer weiterer Einsatz erforderlich ist:

  • Die wirtschaftliche Relevanz aufzeigen - Es gilt, die wirtschaftliche Notwendigkeit aufzuzeigen, warum Umwelt- und Sozialfaktoren in die Entscheidungsfindung integriert werden sollten, um sicherzustellen zu helfen, dass die Organisationen sich der Risiken bewusst sind, denen es sich anzunehmen gilt, und die Chancen zu erkennen, die sich kurz-, mittel- und langfristig ergeben.
  • Zurverfügungstellung verlässlicherer Informationen - Es gilt, präzise, erkennbare Bewertungen und Methoden für Umwelt- und Sozialfaktoren zu entwickeln, die auch erkennbare Beziehungen zu den Finanzen des Unternehmens aufweisen.
  • Schließung der Wissenslücken - Um eine nachhhaltige Wirtschaft zu erschaffen, müssen die Kenntnislücken auf Vorstandsebene erkannt und adressiert werden; gleiches gilt für mangelndes Wissen bei Finanzierern und Rechnungslegern.

Folgende Dokumente stehen Ihnen auf der A4S-Internetseite in englischer Sprache zur Verfügung:

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.