Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IDW-Stellungnahme zur Einrichtung des neuen beratenden Forums der Standardsetzer

  • IDW Image

28.12.2012

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat eine Stellungnahme gegenüber der IFRS-Stiftung zu deren Vorschlag zur Einrichtung eines beratenden Rechnungslegungsstandardsforums veröffentlicht. Das IDW unterstützt die wesentlichen Ideen des Vorschlags, fordert aber zu einer klaren Definition und Abgrenzung der Verantwortlichkeiten auf und merkt auch an, dass die Einrichtung einer Beratungsgruppe aus der Prüferbranche die Arbeit des IASB sinnvoll unterstützen könne.

Die IFRS-Stiftung hat die Vorschläge zur Einrichtung eines neuen Beratungsgremiums für den International Accounting Standards Board (IASB) am 1. November 2012 herausgegeben. Der Hauptzweck des neuen Gremiums, das als beratendes Forum für Bilanzierungsstandards (Accounting Standards Advisory Forum, ASAF) bekannt sein soll, liegt darin, dem IASB fachliche Beratung und Rückmeldung zur Verfügung zu stellen.

Das IDW unterstützt die Bemühungen des IASB, mit den nationalen Standardsetzern enger und besser koordiniert zusammenzuarbeiten. Allerdings müsse klar festgehalten werden, dass das ASAF ein reines Beratungsgremium sei und die Unabhängigkeit des IASB nicht gefährden dürfe. Andererseits müsse der IASB auch die unabhängigen Rollen respektieren, die die nationalen Standardsetzer in ihrem nationalen und regionalen Kontext spielen. Des Weiteren müssten auch die Verantwortlichkeiten der verschiedenen Beratungsgremien des IASB klar abgegrenzt werden. Dies gelte zum Beispiel in Bezug auf mögliche Überschneidungen mit dem Aufgabenfeld des Standardbeirats.

Das IDW weist abschließend darauf hin, dass der IASB bereits über eine ganze Reihe von Beratungsgremien verfüge (unter anderem beispielsweise den Kapitalmarktbeirat und das Erstellerforum), aber dass es bis jetzt keine offizielle Plattform für die Kommunikation mit der Prüfungsbranche gebe. Das IDW regt daher die Einrichtung einer solche Beratungsgruppe an, die gegebenenfalls auch als gemeinsame Beratungsgruppe aus Abschlussprüfern und Durchsetzungsbehörden gestaltet werden könne.

Sie können sich die englischsprachige Stellungnahme direkt von der Internetseite des IDW herunterladen.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.