Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IDW-Stellungnahme zum Arbeitsprogramm des HGB-Fachausschusses des DRSC

  • IDW Image
  • DRSC Image

14.06.2012

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat gegenüber dem Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) zu dem Entwurf eines Arbeitsprogramms des HGB-Fachausschusses Stellung genommen und einige Änderungen angeregt.

In seinem Schreiben regt das IDW an, der vorgesehenen Ergänzung des DRS 4 Unternehmenserwerbe im Konzernabschluss um wichtige, bislang nicht im Einzelnen in dem Standard adressierte Fragen der (Kapital-)Konsolidierung eine höhere Bedeutung beizumessen. Dabei sollte auch die Frage aufgegriffen werden, inwieweit im Rahmen der Kaufpreisallokation immaterielle Vermögensgegenstände separat von einem Geschäfts- oder Firmenwert in der Konzernbilanz zu aktivieren sind. Hingegen wird vor dem Hintergrund der bislang gewonnenen praktischen Erfahrungen mit dem Wahlrecht nach § 248 Abs. 2 Satz 1 HGB kein Bedarf für eine darüber hinausgehende, eigene Verlautbarung zur Bilanzierung immaterieller Vermögensgegenstände gesehen.

Sie können sich die Stellungnahme direkt von der Internetseite des IDW herunterladen.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.