Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Zwei AFRAC-Stellungnahmen

  • AFRAC Image

28.03.2012

Der österreichische Standardsetzer Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC) hat zwei Stellungnahmen gegenüber internationalen Gremien veröffentlicht.

Gegenüber der europäischen Wertpapieraufsicht (European Securities and Markets Authority, ESMA) und deren Konsultationspapier vom November 2011 bringt AFRAC neben fachlichen Aussagen vor allem ein "konstruktives Nein" zu den Bestrebungen der ESMA zum Ausdruck, die Diskussion um die Wesentlichkeit in der Finanzberichterstattung im Zuständigkeitsbereich von Regulatoren zu führen. Sie können sich die englischsprachige Stellungnahme direkt von der Internetseite des AFRAC herunterladen (50 KB).

Gegenüber dem IASB und dessen Standardentwurf ED/2011/6 Erlöse aus Verträgen mit Kunden (Überarbeitung des Entwurfs ED/2010/6) begrüßt AFRAC die Bestrebungen von IASB und FASB, einen einheitlichen Standard zur Erlöserfassung zu entwickeln. AFRAC weist jedoch darauf hin, dass die Thematik des Ausweises des Ausfallrisikos des Kunden nicht in diesem Standard behandelt werden sollte, da IAS 1 dafür ausreichende Regeln enthält und schlägt darüber hinaus vor, das Ausfallrisiko des Kunden – wenn überhaupt – nur bei der Ersterfassung in einer Zeile unterhalb des Umsatzes auszuweisen. Zur Thematik des Tests auf übermäßige Belastung weist AFRAC darauf hin, dass diese auf Ebene des gesamten Vertrages und nicht auf Ebene der einzelnen Erfüllungspflichten durchgeführt werden sollte. Die Beschränkung des Anwendungsbereichs des Tests auf übermäßige Belastung auf Erfüllungspflichten mit einer Laufzeit von über einem Jahr sieht AFRAC kritisch. AFRAC empfiehlt außerdem, die zahlreichen Anhangangaben nicht für die Zwischenberichterstattung zu verlangen, da der Nutzen dieser Informationen die Kosten für die Bereitstellung nicht rechtfertigt. Sie können sich auch diese englischsprachige Stellungnahme direkt von der Internetseite des AFRAC herunterladen (33 KB).

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.