Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

FEE veröffentlicht Analyse von kombinierten und "Carve-out"-Abschlüssen

  • FEE Image

15.02.2013

Der Europäische Wirtschaftsprüferverband (Fédération des Experts Comptables Européens, FEE) hat ein Papier mit dem Titel 'Kombinierte und "Carve-out"-Abschlüsse - Analyse der geläufigen Methoden' herausgegeben. In dem Papier werden die geläufigen Vorgehensweisen und die Probleme und Herausforderungen untersucht, die sich bei der Erstellung von kombinierten und "Carve-out"-Abschlüssen nach IFRS ergeben.

Diese Analyse der üblichen Vorgehensweisen baut auf dem FEE-Diskussionspapier Kombinierte Abschlüsse vom April 2011 auf und berücksichtigt auch Rückmeldungen zu relevanten Sachverhalten, die im ursprünglichen Diskussionspapier nicht abgedeckt wurden. Außerdem wurden auch Ergebnisse der Kapitalmarktarbeitsgruppe des FEE mit einbezogen, da man der Meinung war, dass diese notwendig seien, um ein umfassenderes und nützlicheres Dokument zu schaffen.

FEE erhofft sich, mit dem jetzt veröffentlichte Papier zu Folgendem beitragen zu können:

    1. Es ist eine nützliche Arbeitsgrundlage für an diesen Sachverhalten interessierte Parteien (Ersteller, Adressaten, Mitglieder des Berufsstands, Regulierer, Forscher und andere Interessengruppen).
    2. Es ermutigt den IASB, ein Projekt zu kombinierten Abschlüssen auf seine Agenda zu nehmen. (Derzeit gibt es keinen IFRS zur Erstellung von kombinierten Abschlüssen.)
    3. Es unterstützt Wertpapierregulierer wie beispielsweise ESMA in ihrer Arbeit.
    4. Es fördert die öffentliche Debatte.

FEE wird Rückmeldungen zu dem Papier gerne entgegennehmen und wird auch weiterhin an dem Dokument arbeiten.

Die Presseerklärung zur Veröffentlichung und das Papier zur Analyse der üblichen Vorgehensweise stehen Ihnen in englischer Sprache auf der Internetseite von FEE zur Verfügung.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.