Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

EFRAG nimmt Stellung zum CICA-Forschungspapier zu Bewertungsfragen

  • EFRAG Image

25.01.2013

Im Juni 2012 hat das kanadische Institut der Wirtschaftsprüfer (Canadian Institute of Chartered Accountants, CICA) auf seiner Internetseite ein Forschungspapier mit dem Titel "Hin zu einem Bewertungsrahmenkonzept für die Finanzberichterstattung durch gewinnorientierte Unternehmen" zur Verfügung gestellt, das zu weiteren Forschungen und zur Debatte anregen und schlussendlich als Anregung für den International Accounting Standards Board (IASB) und den Financial Accounting Standards Board (FASB) dienen sollte. Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat sich jetzt mit einer Stellungnahme in die Diskussion eingebracht.

In dem CICA-Papier wurde eine Definition des gegenwärtigen Marktwerts vorgestellt, die einen Satz von Merkmalen aufweist, die sie zu einer höchst relevanten Bewertungsgröße für Vermögenswerte und Schulden für Zwecke der Finanzberichterstattung werden lassen. Andere Bewertungsgrundlagen wurden auf ihre Eignung als möglicher Ersatz untersucht, wenn gegenwärtige Marktwerte als Werkzeug getreuer Darstellung ungeeignet sind.

EFRAG begrüßt die grundlegende Arbeit, die das CICA ausgeführt hat, aber  lehnt die Schlussfolgerung aus dem Forschungspapier ab, dass den gegenwärtige Marktwert die beste (relevante) Bewertungsgrundlage darstellt, wenn der Wert dazu geeignet ist, eine getreue Darstellung zu gewährleisten. EFRAG ist vielmehr der Meinung, dass es nicht möglich sei, eine einzige ideale Bewertungsgrundlage zu identifizieren.

EFRAG gelangt daher zu folgender Schlussfolgerung: "Wir glauben, dass die Rolle eines Bewertungsrahmenkonzepts sein sollte, die Eigenschaften der verschiedenen Bewertungsgrundlagen zu erläutern und unter Bezugnahme auf die Bedürfnisse der Anwendern Leitlinien dazu zu bieten, wann die verschiedenen Eigenschaften von Bedeutung sind. Darüber hinaus sollen Leitlinien geboten werden, wie zwischen alternativen Bewertungsgrundlagen zu entscheiden ist, wenn die am ehesten relevante Bewertungsgrundlage nicht dazu geeignet ist, Vermögenswerte und Schulden getreu darzustellen."

Sie können sich die englischsprachige Stellungnahme direkt von der Internetseite von EFRAG herunterladen.

Der französische Standardsetzer Autorité des Normes Comptables (ANC) hat kürzlich ebenfalls gegenüber dem CICA Stellung genommen und argumentiert in die gleiche Richtung. Zu seiner Stellungnahme gelangen Sie hier.

 

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.