Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

FASB veröffentlicht Änderungen in Bezug auf Investmentgesellschaften

  • FASB neu Image

07.06.2013

Der FASB hat eine Aktualisierung der Rechungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) 'Finanzdienstleistungen — Investmentgesellschaften (Thema 946): Änderungen in am Anwendungsbereich, der Bewertung und den Angabevorschriften' herausgegeben. Mit ASU Nr. 2013-08 werden die anzulegenden Merkmale für die Bestimmung, ob ein börsennotiertes Unternehmen oder nicht börsennotiertes eine Investementgesellschaft ist, klargestellt und Bewertungs- und Angabevorschriften für eine Investmentgesellschaft erlassen.

Die wesentlichen Vorschriften der neuen ASU sind die folgenden:


  1. Änderung des Ansatzes zur Beurteilung von Investmentgesellschaften in Thema 946, Klarstellung der Merkmale einer Investmentgesellschaft und Zurverfügungstellung von umfassenden Leitlinien zur Beurteilung, ob ein Unternehmen eine Investmentgesellschaft ist;
  2. Vorschrift, dass eine Investmentgesellschaft nicht beherrschenden Beteiligungen an anderen Investmentgesellschaften zum beizulegenden Zeitwert und nicht nach der Equity-Methode zu bewerten hat;
  3. Vorschrift folgender zusätzlicher Angaben: (a) die Tatsache, dass das Unternehmen eine Investmentgesellschaft ist und die Leitlinien aus Thema 946 anwendet, (b) Informationen über Veränderungen im Status des Unternehmens als Investmentgesellschaft (wenn Änderungen eingetreten sind) and (c) Informationen über finanzielle Unterstützung, die zur Verfügung gestellt wird oder aufgrund von vertraglichen Vorschriften zu leisten ist, durch eine Investmentgesellschaft an eine ihrer Beteiligungsgesellschaften.

In Bezug auf Konvergenz mit den IFRS ist festzuhalten, dass die Leitlinien in der ASU im Allgemeinen mit den Änderungen zu Investmentgesellschaften, die der IASB im Oktober 2012 herausgegeben hat, im Einklang stehen; allerdings verbleiben Unterschiede in Bezug auf bestimmte Merkmale, den Anwendungsbereich und die Rechnungslegungs- und Berichtsvorschriften. Der FASB äußert sich dazu wie folgt: "Die Leitlinien nach IFRS erfordern, dass ein Unternehmen mindestens ein beherrschtes Beteiligungsunternehmen aufweisen muss, um für die Konsolidierungsausnahme in Bezug auf Investmentgesellschaften zu qualifizieren. Die seit langem bestehenden Vorschriften nach US-GAAP jedoch bieten umfassende Rechnungslegungs- und Berichtsvorschriften für Investmentgesellschaften."

Die ASU tritt für Berichtsperioden in Kraft, die nach dem 15. Dezember 2013 beginnen.

Weiterführende Informationen in englischer Sprache auf der Internetseite des FASB:

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.