Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Neue Robert Bruce-Kolumne zu den Ergebnissen des Angabeforums des IASB

  • Robert Bruce beveled Image

06.03.2013

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat am 28. Januar 2013 zu einem öffentlichen Forum in London eingeladen, bei dem das Übermaß an Angaben erörtert werden soll. Wesentliches Ziel des Forums war es, ein klareres Bild des 'Angabenproblems' und seiner Gründe zu bekommen.

Wie Robert Bruce, der Kolumnist unserer englischsprachigen Mutterseite, erläutert, ist das Thema das Ausmaß der Angaben eines, das alle verbindet und  alle entzweit. Jeder stimmt zu, dass nützliche und wirksame Angaben ein Kernaspekt der Finanzberichterstattung sind. Jeder stimmt auch zu, dass Allgemeinplätze verschwinden müssen. Aber gleichzeitig hat jeder andere Vorstellungen, was genau nützliche und wirksame Angaben sind und wie man dorthin gelangt.

Robert Bruce kommt zu dem Schluss, dass es gut war, dass der IASB sich des Themas angenommen hat und aus allen Bereichen Vertreter an einen Tisch geholt hat. Zwar sei das wesentliche Ergebnis des Forums gewesen, dass es keine klare Übereinkunft gebe, worin genau das Angabenproblem bestehe, aber es habe sich auch gezeigt, dass von allen Seiten zu einer Verbesserung beigetragen werden kann: Von Standardsetzern, die es sich nicht zu bequem machen dürfen, von Erstellern, die mutiger und klarer zu kommunizieren versuchen müssten, von Regulierern und Prüfern, die weniger Buchstabenreiterei betreiben sollten.

Zur neuesten englischsprachigen Kolumne von Robert Bruce gelangen Sie hier.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.